Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Zwei Celler träumen vom Profifußball
Sport Fußball regional Zwei Celler träumen vom Profifußball
14:39 05.10.2016
Die Celler Jugendfußballer Aziz Kiy (links) und Ilhan Kizilhan (rechts) kicken für den Nachwuchs von Zweitligist Hannover 96. Jugendtrainer Emin Kiy ist stolz auf die Entwicklung der beiden Talente.
Celle Stadt

Im Sommer fielen jedoch nicht nur den Roten aus Hannover die Stärken der beiden Celler auf, auch die Konkurrenz aus Braunschweig, Wolfsburg, Bremen und Co. hätte die beiden Ausnahmefußballer gerne in ihrem Team gehabt. Aziz fällt durch seine starke Technik und Spielintelligenz auf. Er bekleidet am liebsten die Position des offensiven Mittelfeldspielers hinter den Spitzen. Ilhans Stärken liegen in der Robustheit, Kraft und einem strammen Schuss. Sie machen ihn zu einem guten defensiven Mittelfeldspieler, auch technisch braucht er sich nicht zu verstecken.

Wichtig für die Entscheidung pro Hannover war neben dem professionellen Trainerteam auch die Nähe zu Celle. Mit dem Zug und per Straßenbahn gelangen die beiden Celler vier bis fünf Mal in der Woche zum Training. Während der Vorbereitung waren sie sogar fast täglich in Hannover. „Das Training ist natürlich viel intensiver als früher, aber in der Zwischenzeit habe ich mich gut daran gewöhnt“, beschreibt Aziz die Eindrücke.

Dass da nur noch wenig Zeit für Freunde und Schule bleibt, dürfte nicht verwundern, wie Ilhan betont: „Freizeit und Freunde kommen halt sehr kurz, weil sich alles um Fußball und Schule dreht.“ Die Hausaufgaben fertigen die beiden abends nach dem Training an.

Doch die Nachwuchskicker sehen ein, dass sie die Schule an die erste Stelle setzen müssen: „Gute Noten müssen sein“, betont Aziz. Dies gilt auch für Ilhan, der sein Abitur trotz des Traums Profifußball gut machen möchte. Auch Aziz‘ großer Wunsch ist es, sein Hobby zum Beruf zu machen und Profi zu werden.

Für die nächsten Monate setzt er sich jedoch kleinere Ziele: „Ich möchte mich fußballerisch weiterentwickeln und Leistungsträger in meiner Mannschaft werden.“ Eine Umstellung war vor allem die größere Konkurrenz in der Mannschaft, wie Ilhan feststellt: „Das Trainingstempo ist viel höher und auch der Konkurrenzkampf ist hier stark ausgeprägt.“ Doch von diesem haben sich die beiden nicht abschrecken lassen, bei allen der bisherigen vier Ligaspiele waren sie im Einsatz, Ilhan sogar jedes Mal über die volle Distanz.

Neben dem normalen Trainingsbetrieb spielen die beiden zusätzlich in der Landesauswahl und werden dort weiter gefördert. Für Aziz steht jetzt sogar noch ein besonderes Ereignis an: Mit der U15-Niedersachsenauswahl reist er vom 5. bis 13. Oktober ins Trainingslager zum Fußballverband Großpolen nach Jarocin. Natürlich bedeutet dies für ihn noch weniger Freizeit. Aber wer wie die beiden Celler Talente einen Traum vor Augen hat, wird gerne etwas opfern, um dem großen Ziel letztlich noch näherzukommen.

Von Noah Heinemann