Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Zwei Konkurrenten weniger für den TuS Celle FC
Sport Fußball regional Zwei Konkurrenten weniger für den TuS Celle FC
16:57 03.04.2013
Von Heiko Hartung
Geht davon aus, dass der TuS Celle FC die Lizenz bekommt: Vorsitzender Peter Hoop.
Barsinghausen

Bei den Verantwortlichen des TuS FC brechen deswegen keine Jubelgesänge aus. „Wir wollen den Klassenerhalt auf sportlichem Wege schaffen“, hatte Trainer Uwe Hicksch zuletzt immer wieder betont. Nach derzeitigem Tabellenstand wäre Celle durch den Rückzug der beiden anderen Klubs gerettet, weil auch noch Bückeburg und Hildesheim hinter dem TuS FC stehen. Darauf verlassen kann und will man sich aber nicht.

Auch für Klubchef Peter Hoop gibt es noch keinen Grund zum Feiern: „Zu allererst tut es mir leid für die beiden Vereine.“ Es sei bedauerlich, wenn ein Klub wie der SCL nach Jahrzehnten des ambitionierten Amateurfußballs einen Neubeginn in der 3. oder 4. Kreisklasse machen muss. Aber noch etwas stellt der 62-Jährige klar. „Ich bin zwar sicher, dass unsere eingereichten Unterlagen wasserdicht sind, aber in der Tasche haben wir die Lizenz noch nicht.“

In die gleiche Kerbe schlägt NFV-Referatsleiter Ansgar Nieberg. Der Verbandsfunktionär kündigte gestern an, sämtliche Lizenzanträge würden jetzt bis Anfang Mai in seinem Hause „auf Vollständigkeit und Inhalte“ geprüft. Erst danach vergebe die Zulassungskommission die Lizenzen für die Saison 2013/2014. Und selbst dann könnten Vereine noch Einspruch gegen die Entscheidung einlegen.

In dem Prüfverfahren werde ganz genau hingeschaut, ob der Antrag hieb- und stichfest ist, so Nieberg. Denn der NFV ist ein „gebranntes Kind“: In der vergangenen Oberligasaison hatten Nordhorn und Emden mitten in der Spielzeit ihre Mannschaften aus finanziellen Gründen zurückgezogen. „Das hat den Spielbetrieb ordentlich durcheinander gewirbelt“, sagt Nieberg. „Das soll uns nicht wieder passieren.“