Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Arsenal, Lazio, Chelsea, Zürich und Zagreb weiter
Sport Fußball überregional Arsenal, Lazio, Chelsea, Zürich und Zagreb weiter
23:22 08.11.2018
Quelle: Nick Potts
Rom

Berlin (dpa) - Neben den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen haben in der Europa League auch der FC Arsenal, Lazio Rom, der FC Chelsea, der FC Zürich und Dynamo Zagreb die K.o.-Runde erreicht.

Arsenal reichte dazu ohne den deutschen Spielmacher Mesut Özil und Shkodran Mustafi in Gruppe E ein 0:0 bei Sporting Lissabon.

Lazio siegte gegen Vorjahresfinalist Olympique Marseille 2:1 (1:0) und ist damit in Gruppe H als Zweiter mit neun Punkten hinter der Eintracht (12) sicher weiter. Die Treffer für Rom erzielte Marco Parolo (45.) und Joaquin Correa (55.), für OM war Florian Thauvin erfolgreich (60.). In Gruppe A erreichte Zürich trotz der Niederlage gegen Bayer 04 die nächste Runde.

Chelsea verbuchte in Gruppe L mit dem 1:0 (0:0) bei BATE Borisow den vierten Sieg im vierten Spiel. Das Tor des Abends markierte Weltmeister Olivier Giroud (52.). In Gruppe I bleibt Besiktas Istanbul Tabellenletzter. Die Türken kamen bei Spitzenreiter KRC Genk ohne den deutschen Keeper Loris Karius nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Das Besiktas-Tor hütete Tolga Zengin. Gruppengegner Dynamo Zagreb machte mit dem 3:1 gegen Spartak Trnava das Weiterkommen perfekt.

Der frühere UEFA-Pokalsieger RSC Anderlecht ist dagegen schon ausgeschieden. Nach dem 0:2 bei Fenerbahce Istanbul liegt der belgische Rekordmeister abgeschlagen auf Platz vier der Gruppe D.

Europa-League-Rekordgewinner FC Sevilla liegt in Gruppe J nach dem 3:2 (2:0) bei Akhisar Belediyespor auf Zwischenrunden-Kurs. Die Andalusier weisen wie der FK Krasnodar, der gegen Standard Lüttich 2:1 (0:1) gewann, neun Zähler auf.

Fotostrecke: Arsenal, Lazio, Chelsea, Zürich und Zagreb weiter

José Mourinho fügt Juventus Turin die erste Saison-Niederlage zu - und provoziert einen kleinen Skandal. Am Tag danach steht nicht das famose Comeback, sondern eine Geste im Mittelpunkt.

08.11.2018

Eine Woche nach dem Aus im DFB-Pokal muss Hoffenheim auch die Champions League fast schon abhaken. Aus eigener Kraft können sich Trainer Nagelsmann und sein Team aber noch die Teilnahme an der Europa League sichern.

08.11.2018

Joachim Löw nominiert den Kader für die letzten beiden Länderspiele des miserablen WM-Jahres. Nach dem Test gegen Russland geht es gegen Holland um den Verbleib in der Liga der europäischen Top-Nationen. Wie mutig wird der Bundestrainer den Erneuerungskurs fortsetzen?

08.11.2018