Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
Sport Fußball überregional BVB mit Duseltor zum Sieg - Unglückliche Götze-Rückkehr
07:21 19.09.2018
Dortmunds Christian Pulisic (l) jubelt über seinen Treffer zum 1:0 gegen den FC Brügge. Foto: Bernd Thissen Quelle: Bernd Thissen
Brügge

Brügge (dpa) - Borussia Dortmund kann in der Champions League doch noch gewinnen. Das 1:0 in Brügge war der erste Erfolg des Fußball-Bundesligisten in diesem Wettbewerb seit 18 Monaten. Dennoch blieben viele Wünsche offen. Die wichtigsten Aspekte der Partie:

AUFTAKTSIEG: Anders als im vergangenen Jahr, als der BVB bei Tottenham Hotspur mit 1:3 unterlag, gab es diesmal einen erfolgreichen Start in die Champions League. Der erste Erfolg in der Königsklasse seit dem 8. März 2017 (4:0 gegen Benfica Lissabon) macht Mut für die weiteren Gruppenspiele gegen AS Monaco und Atlético Madrid. «Wir sind noch nicht da, wo wir uns sehen», kommentierte Nationalspieler Marco Reus die über weite Strecken unansehnliche Partie kritisch. «Aber ich nehme in diesem Fall gerne den dreckigen Sieg, weil es wichtig ist, den ersten Spieltag mit einem guten Ergebnis zu beenden.»

DUSELTOR: Es passte zum dürftigen Auftritt der Borussia, dass der Siegtreffer eher ein Zufallsprodukt war. Ein Abwehrversuch von Matej Mitrovic traf den Dortmunder Einwechselspieler Christian Pulisic und der Ball senkte sich in der 85. Minute ins Netz. «Das war ein bisschen lucky und ein Super-Tag für mich: mein Geburtstag, ein Tor zu machen und das Spiel zu gewinnen», sagte der US-Nationalspieler, der am Dienstag 20 Jahre alt wurde.

RÜCKKEHR: Im Gegensatz zu den vergangenen drei Bundesligaspielen stand Mario Götze wieder in der Dortmunder Startelf. Doch das vorläufige Ende seines Reservistendaseins konnte der Weltmeister von 2014 kaum dazu nutzen, sich bei Trainer Lucien Favre für einen Stammplatz zu empfehlen. «Ich habe nicht mein bestes Spiel gemacht. Aber das können wir uns alle ankreiden», befand der in der 62. Minute ausgewechselte Edeltechniker. Gleichwohl machte er aus seinem Wunsch keinen Hehl: «Mein Anspruch ist immer zu spielen - auch 90 Minuten. Dazu habe ich zuviel erlebt und zu viel Erfolg gehabt.»

Verunsichert fühlt er sich nach eigener Einschätzung trotz der jüngsten unliebsamen Erfahrung nicht: «Das Vertrauen in mich selbst wird immer da sein, das wird nicht weggehen.» BVB-Kapitän Marco Reus warb um Geduld: «Mario besitzt großartige Fähigkeiten. Die werden wir in dieser Saison auf jeden Fall noch von ihm sehen.»

Von dpa Von Heinz Büse

Nach drei Bundesliga-Niederlagen zum Saisonstart war die Stimmung beim FC Schalke 04 angespannt. Zum Champions-League-Auftakt gegen den FC Porto sollte unbedingt ein Sieg die Wende zum Guten einleiten. Doch trotz einer 1:0-Führung reichte es wieder nicht.

18.09.2018

Liverpool (dpa) - Jürgen Klopp hat das deutsche Trainerduell mit Thomas Tuchel in der Champions League für sich entschieden.

18.09.2018

Der Hamburger SV setzt seinen Siegeszug in der 2. Bundesliga fort. Doch in Dresden droht lange Zeit eine Niederlage. Lediglich die schwache Chancenverwertung von Dynamo verhindert diese.

18.09.2018