Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Heimspiele der Spitzenteams und Abstiegsduell in Hannover
Sport Fußball überregional Heimspiele der Spitzenteams und Abstiegsduell in Hannover
07:31 09.02.2019
Ohne Kapitän Marco Reus tritt Borussia Dortmund am Samstag in Dortmund gegen die TSG Hoffenheim an. Foto: Quelle: Silas Stein
Hannover

Berlin (dpa) - Im Rennen um die Meisterschaft können beide Borussias heute Nachmittag schon mal vorlegen, Bayern München muss dann am Abend gegen Schalke 04 nachziehen. Im Tabellenkeller könnte es derweil zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg zu einer Vorentscheidung im Abstiegskampf kommen.

OHNE KAPITÄN: Spitzenreiter Borussia Dortmund muss beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (15.30/Sky) auf Kapitän Marco Reus verzichten. Neben Reus droht auch der Ausfall von Trainer Lucien Favre. Ein grippaler Infekt schwächt den Schweizer. Am Freitag konnte der BVB-Coach nicht bei seiner Mannschaft sein. «Wir werden morgen im Laufe des Vormittages entscheiden, ob es geht und ob es Sinn macht, dass er auf der Bank sitzt», sagte BVB-Sportdirektor Zorc.

VERLETZT: Manuel Neuer wird bei einer möglichen Rückkehr in die Arena auf Schalke (18.30/Sky) nicht im Tor der Münchner stehen. «Wir gehen kein Risiko ein», sagte Trainer Niko Kovac. Der Nationaltorhüter fehlt weiterhin wegen einer Handverletzung.

MÖGLICHER REKORD: Saisonübergreifend hat Borussia Mönchengladbach zwölf Heimsiege in Serie gefeiert - ein Erfolg gegen Hertha BSC am Samstag (15.30/Sky) würde einen Rekord bedeuten. Zwölf Siege daheim schaffte die Borussia von 1983 bis 1984 auch unter Trainer Jupp Heynckes.

ABSTIEGSDUELL: Auch wenn erst der 21. Spieltag ist, könnte das Duell zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg eine Vorentscheidung im Abstiegskampf sein (15.30/Sky). «Alle haben Bock darauf, das Ding zu rocken am Wochenende», sagte Hannovers Trainer Thomas Doll, der bei seiner Premiere in der Woche zuvor gegen Leipzig verloren hatte. Nürnberg hat seit 14 Spielen nicht mehr in der Bundesliga gewonnen. Auch unter der Woche lief es mit dem Pokal-Aus beim Hamburger SV nicht besser. «Ich will eine aggressive 'Club'-Mannschaft sehen», forderte Nürnberg-Trainer Michael Köllner vor der Partie.

KAMPF UM EUROPA: Bei der Partie zwischen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt (15.30/Sky) spielen zwei Anwärter für die internationalen Plätze gegeneinander. Hoffnungen auf den Europapokal macht sich auch der VfL Wolfsburg, der beim SC Freiburg (15.30/Sky) antreten muss.

Nach dem Pokal-Aus beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim leistet Bayer Leverkusen Wiedergutmachung. Das Werksteam fegt den FSV Mainz 05 mit 5:1 aus dessen Stadion. Der Lohn: ein Europapokal-Platz - zumindest vorerst.

08.02.2019

Mainz (dpa) - Bayer Leverkusen ist in der Fußball-Bundesliga vorerst auf einen Europapokal-Platz gestürmt.

08.02.2019

Köln (dpa) - Mit einem Dreierpack von Jhon Cordoba hat der 1. FC Köln am Freitag im Top-Spiel der 2. Fußball-Bundesliga wieder einen der beiden direkten Aufstiegsplätze erobert.

08.02.2019