Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Hecking bleibt an Bord - «Ich spüre das Vertrauen»
Sport Fußball überregional Hecking bleibt an Bord - «Ich spüre das Vertrauen»
14:52 23.11.2018
Borussia Mönchengladbach hat den Vertrag mit Trainer Dieter Hecking bis 2020 verlängert. Foto: Carmen Jaspersen Quelle: Carmen Jaspersen
Mönchengladbach

Mönchengladbach (dpa) - Dieter Hecking wird seine bislang erfolgreiche Arbeit beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wie erwartet auch über das Saisonende hinaus fortsetzen.

Der seit Dezember 2016 im Borussia-Park beschäftigte Coach hat vor allem mit seiner Systemumstellung zu Saisonbeginn, aber auch in den drei Halbserien zuvor wesentlich mehr Lob als Kritik geerntet. «Die aktuelle sportliche Entwicklung ist sehr positiv, dies ist ganz eng mit Dieter Hecking verbunden und wir freuen uns darauf, mit ihm und seinem Trainerteam die vor uns liegenden Aufgaben anzugehen», begründete Sportdirektor Max Eberl die Entscheidung.

Die neuen Verträge mit Hecking und seinen Co-Trainern Dirk Bremser und Frank Geideck laufen bis zum 30. Juni 2020. «Ich bin nun schon seit fast zwei Jahren bei Borussia und kann sagen, dass ich mich hier in Gladbach unglaublich wohlfühle. Wir haben es in der Hand eine außergewöhnliche Saison zu spielen», sagte Hecking.

Eberl betonte die angenehme Zusammenarbeit. «So wie im Sommer bei der Analyse der vergangenen Saison haben wir uns auch jetzt sehr offen und unkompliziert über unsere weitere Zusammenarbeit verständigt». Bei aller Zufriedenheit: Der neue Vertrag läuft nur für eine Saison - eine längere Zusammenarbeit ist aber nicht ausgeschlossen.

«Ich bin ein erfahrener Trainer, mir geht es nicht mehr darum, wie lange mein Vertrag läuft. Ich spüre das Vertrauen von allen Seiten und ein Jahr reicht völlig aus. Das gibt dem Verein und mir alle Möglichkeiten», sagte Hecking am Freitag vor der Partie gegen Hannover 96. Eberl betonte das große Vertrauensverhältnis. «Mir hätte auch ein Handschlag gereicht.»

Auch die Spieler nahmen die Nachricht von der Vertragsverlängerung wohl positiv auf. «Als ich die Mannschaft heute informiert habe, habe ich kein trauriges Gesicht gesehen», sagte Hecking.

Von dpa Von Morten Ritter

Der FC Bayern startet in ungewohnter Rolle in den Jahresendspurt. Sieben Punkte hinter Dortmund, Platz fünf - das muss geändert werden. Ansage vom Chef: «Mannschaft und auch der Trainer sind gefragt.»

23.11.2018

Diese zwölf Namen kennt in Deutschland jeder Fußballfan. Erstmals werden die Besten der Besten in einer Hall of Fame des deutschen Fußballs gewürdigt. Einer der Gewählten spielte sogar für zwei Nationalmannschaften.

23.11.2018

Leverkusen und Stuttgart hinken den eigenen Ansprüchen in der Bundesliga hinterher. Während es für Schlusslicht VfB beim 2:0 in Nürnberg den ersten Lichtblick gab, ist die Situation in Leverkusen nach zuvor zwei Pleiten vor dem direkten Duell angespannt.

23.11.2018