Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Klares Ziel von Heidel: BVB die erste Niederlage beibringen
Sport Fußball überregional Klares Ziel von Heidel: BVB die erste Niederlage beibringen
14:31 06.12.2018
Schalkes Sportvorstand Christian Heidel (r) baut darauf, dass Trainer Domenico Tedesco mit dem FC Schalke den Dortmunder eine Niederlage beibringen wird. Foto: Bernd Thissen Quelle: Bernd Thissen

Gelsenkirchen (dpa) - Schalke-Sportvorstand Christian Heidel hat vor dem 153. Pflichtspielderby gegen Borussia Dortmund das «klare Ziel» ausgegeben:

«Wir wollen mit allen Mitteln versuchen, Dortmund die erste Niederlage beizubringen», sagte der 55-Jährige zum Aufeinandertreffen mit Tabellenführer BVB. Dass der Abstand zwischen den Gelsenkirchenern und dem Revier-Rivalen bereits 19 Punkte beträgt, ist für Heidel am Samstag nicht maßgeblich: «Ich glaube, bei einem solchen Spiel spielt die Tabelle keine Rolle. Das Derby ist etwas ganz Besonderes.»

Schalke-Trainer Domenico Tedesco muss aber personelle Probleme lösen: In Franco Di Santo (29), Mark Uth (27), Breel Embolo (21) und Cedric Teuchert (21) fallen gegen den Spitzenreiter vier Offensivspieler verletzt aus. Tedesco hofft aber zumindest auf die Einsätze des 29-jährigen Guido Burgstaller und des 21-jährigen Steven Skrzybski. «Du brauchst Ideen und du brauchst Mut», kommentierte Tedesco die schwierige Situation im Angriff seines Teams.

Der 33-jährige Tedesco denkt daran, seine Profis mit einem TV-Clip des 4:4 beim BVB am 25. November 2017 zusätzlich zu motivieren. «Ich will vielleicht noch ein Video davon zeigen», kündigte Tedesco an. Vor gut einem Jahr hatte Schalke nach einem 0:4-Halbzeitrückstand in Dortmund noch ein 4:4 geholt.

Gelsenkirchen (dpa) - Für Fußball-Manager Christian Heidel vom FC Schalke 04 ist die Personalpolitik von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund Vorbild auch für den eigenen Club.

06.12.2018

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Abwehrspieler Manuel Akanji will mit dem BVB in der laufenden Saison einen Titel gewinnen.

06.12.2018

Nicht Bayern, nicht Arsenal: Ralph Hasenhüttl wird Trainer beim abstiegsbedrohten FC Southampton. Mit seinem neuen Job in England schreibt er ein bisschen österreichische Fußball-Geschichte.

05.12.2018