Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Königsklassen-Auslosung: Quartett drohen Hochkaräter
Sport Fußball überregional Königsklassen-Auslosung: Quartett drohen Hochkaräter
07:51 30.08.2018
Die Auslosung zur Champions League findet am Donnerstag statt. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE Quelle: Salvatore Di Nolfi
Madrid

Monaco (dpa) - Der FC Bayern München ist bei der Auslosung zur Gruppenphase der Champions League am Donnerstag (18.00 Uhr) in Monaco im Topf der besten acht Teams gesetzt.

Als deutscher Meister können die Bayern in der Fußball-Königsklasse vorerst nicht auf die Champions der anderen Top-Nationen wie Manchester City, FC Barcelona und Paris Saint-Germain oder Titelverteidiger Real Madrid treffen. Ein solcher Kontrahent droht hingegen den drei anderen deutschen Clubs. Borussia Dortmund befindet sich bei der Loszeremonie im Grimaldi Forum in Topf 2, der FC Schalke 04 ist in Topf 3 und Königsklassen-Debütant 1899 Hoffenheim im Topf 4. Duelle unter den Bundesliga-Teilnehmern sind in der Gruppenphase noch nicht möglich.

Die Bayern können trotz ihres Vorteils in Topf 1 dennoch eine namhafte Gruppe zum Beispiel mit Manchester United, Olympique Lyon und Inter Mailand erwischen. Da der Vorjahres-Finalist FC Liverpool aufgrund seines UEFA-Koeffizienten nur in Topf drei eingeordnet wurde, ist auch wieder ein Duell von Trainer Jürgen Klopp mit seinem Ex-Club Dortmund möglich, wie in der Europa League vor gut zwei Jahren.

Die Gruppenphase der Champions League beginnt am 18./19. September mit dem 1. Spieltag. Der Erste und Zweite aus jeder der acht Gruppen zieht in das Achtelfinale ein. Das Finale findet am 1. Juni 2019 in Madrid statt. «Wir werden versuchen, dieses Jahr anzugreifen», sagte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Der deutsche Rekordmeister konnte die Champions League bislang zwei Mal gewinnen, 2001 und 2013.

DIE VIER TÖPFE FÜR DIE AUSLOSUNG:

Topf 1: Real Madrid, Atlético Madrid, FC Barcelona, FC Bayern München, Manchester City, Juventus Turin, Paris Saint-Germain, Lok Moskau

Topf 2: Borussia Dortmund, FC Porto, Manchester United, Schachtjor Donezk, SSC Neapel, Benfica Lissabon, Tottenham Hotspur, AS Rom

Topf 3: FC Liverpool, FC Schalke 04, Olympique Lyon, AS Monaco, Ajax Amsterdam, ZSKA Moskau, PSV Eindhoven, FC Valencia

Topf 4: Viktoria Pilsen, FC Brügge, Galatasaray Istanbul, Young Boys Bern, Inter Mailand, 1899 Hoffenheim, Roter Stern Belgrad, AEK Athen

Zwei Runden hat RB Leipzig in der Europa-League-Qualifikation mühelos überstanden. Nun muss zum Abschluss des langen Weges gegen Luhansk unbedingt ein Sieg her, um die Gruppenphase zu erreichen. Das ist nicht unmöglich, doch der Gegner ist gefährlich.

30.08.2018

Gelingt RB Leipzig der Sprung in die Gruppenphase der Europa League? Gegen Sorja Luhansk müssen die Sachsen dafür unbedingt gewinnen. Doch gerade mit dem Toreschießen haperte es zuletzt. Trainer Ralf Rangnick sieht dem Spiel dennoch gelassen entgegen.

29.08.2018

München (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Neustart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Weltmeister Sami Khedira.

29.08.2018