Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Nagelsmann zu Montagsspielen: «Nicht allen recht machen»
Sport Fußball überregional Nagelsmann zu Montagsspielen: «Nicht allen recht machen»
13:01 22.11.2018
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bewertet die Abschaffung der Montagsspiele grundsätzlich positiv. Foto: Uwe Anspach Quelle: Uwe Anspach
Leverkusen

Zuzenhausen (dpa) - 1899 Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bewertet die Abschaffung der Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga grundsätzlich positiv.

«Die Mehrzahl der Fans, die sehr wichtig für diesen Sport sind, war dagegen, dann ist das vielleicht ein guter Weg», sagte der Coach der Kraichgauer. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte verkündet, dass ab der Saison 2021/2022 nach einstimmiger Meinung der 18 Bundesliga-Clubs die fünf Montagsspiele wieder auf den Sonntag gelegt werden sollen.

«Auch da wird es negative Stimmen geben. Man kann es nicht allen recht machen, so wird es auch da sein», merkte der 31-Jährige an. Die Spiele seien bei den Fans zwar «aus nachvollziehbaren Gründen» sehr umstritten gewesen, wie Nagelsmann anmerkte. «Grundsätzlich war es aber kein Vermarktungsthema, sondern eines für die Entlastung der Europa-Starter.» Das erste Montagsspiel der laufenden Spielzeit wird am 13. Spieltag zwischen dem 1. FC Nürnberg und Bayer Leverkusen ausgetragen.

Berlin (dpa) - Michael Preetz bleibt bis 2022 Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC Berlin.

22.11.2018

Die Montagsspiele sind zum Symbol der Fan-Proteste im Profifußball geworden. Nun lässt die Bundesliga Luft aus der hitzigen Debatte und wird im neuen, milliardenschweren TV-Vertrag darauf verzichten. Die Fans wollen trotzdem bei ihrem Stimmungsboykott bleiben.

21.11.2018

Jérôme Boateng gibt sich kämpferisch. Mit dem Nationalteam will er 2020 den EM-Titel gewinnen, sich beim Umbruch unter Joachim Löw gegen die jüngere Verteidiger-Garde behaupten. Eine «Wachablösung» sieht er auch auf einer anderen Ebene nicht.

21.11.2018