Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Schweinsteiger ein weiteres Jahr für Chicago
Sport Fußball überregional Schweinsteiger ein weiteres Jahr für Chicago
19:51 28.11.2018
Oldie but Goldie: Bastian Schweinsteiger bleibt bei Chicago Fire. Foto: Andrew Katsampes/ISIPhotos via ZUMA Wire Quelle: Andrew Katsampes
Chicago

Der Mittelfeldspieler einigte sich mit dem Verein aus der Major League Soccer (MLS) auf eine Vertragsverlängerung bis zum Ende der Saison 2019.

«Die amerikanische Reise war sehr besonders für mich und meine Familie. Ich liebe es, Teil des Clubs zu sein und wir schätzen es, wie uns die Stadt mit offenen Armen empfangen hat», wird Schweinsteiger auf der Club-Homepage zitiert.

Der 34-Jährige spielt seit März 2017 für Chicago und erzielte dabei sieben Tore in 55 Spielen. In seinem ersten Jahr führte er Chicago auf den dritten Platz der Hauptrunde, ehe in den Play-offs gegen die New York Red Bulls Endstation war. 2018 reichte es allerdings nicht zum Einzug in die K.o.-Runde. Das soll sich im nächsten Jahr ändern. «Lasst uns eine Trophäe hochhalten. Ich glaube an den Club und ich glaube, dass wir Meister werden können», ergänzte Schweinsteiger.

Vor seinem Engagement in den USA hatte Schweinsteiger von 2002 bis 2015 für den FC Bayern gespielt, ehe er anschließend für zwei Jahre nach England zu Manchester United wechselte. Sein größter Erfolg im Bayern-Trikot war der Gewinn der Champions League 2013, ein Jahr später gewann er mit Deutschland den WM-Titel.

RB gegen RB. Vorletzter Gruppen-Spieltag in der Europa League. Salzburg kann das Weiterkommen mit einem Remis vorzeitig perfekt machen. Leipzig bräuchte schon eher einen Sieg. Die Sachsen kämpfen vor dem Spiel erstmal mit großen Personalproblemen.

28.11.2018

Eintracht Frankfurt erlebt derzeit einen Boom. In der Bundesliga stehen die Hessen auf Rang drei, in der Europa League führen sie die Gruppe H nach vier Siegen aus vier Spielen an und sind bereits für die K.o.-Runde qualifiziert. Vater des Erfolges ist ein Österreicher.

28.11.2018

Ist das die Wende? Zumindest war es mal wieder bayern-like. Nach der Rundumkritik von Uli Hoeneß zeigt Niko Kovac beim «Befreiungsschlag» neue Qualitäten. Das erfolgreiche Krisenmanagement in Europa soll beim Ligaproblem helfen. In der Historie glückte das imposant.

28.11.2018