Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional Spekulationen um Neymar-Rückkehr zum FC Barcelona
Sport Fußball überregional Spekulationen um Neymar-Rückkehr zum FC Barcelona
15:01 19.11.2018
Momentan noch im PSG-Trikot: Superstar Neymar. Foto: Thibault Camus/AP Quelle: Thibault Camus
Barcelona

Barcelona (dpa) - In Spanien brodelt die Gerüchteküche um eine mögliche Rückkehr des brasilianischen Stürmerstars Neymar von Paris St. Germain zu seinem früheren Club FC Barcelona.

Der Sport-Geschäftsmanager der Katalanen, Pep Segura, hatte am Wochenende im Gespräch mit der Zeitung «La Vanguardia» ein Interesse am teuersten Fußballer der Welt nicht mehr ausgeschlossen. Zwar sei der Weggang Neymars im vergangenen Jahr «ein Affront» gewesen, den der 26-jährige dem Club zugemutet habe. «Aber wenn wir denken, dass er trotz allem der sein soll, der kommen soll, dann wird er es sein», erklärte Segura.

Neymar war im Sommer 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro nach Paris gewechselt. Er hatte Barcelona aus eigenem Wunsch den Rücken gekehrt. Allerdings gibt es immer wieder Berichte, wonach er bei PSG nicht glücklich sein soll. Die spanische Sportzeitung «Marca» berichtete, Neymar habe am Freitag nach dem 1:0-Sieg Brasiliens gegen Uruguay auf die Frage eines Journalisten nach einer möglichen Rückkehr zu Barça nur geheimnisvoll gelächelt - geantwortet habe er nicht.

Die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft glänzt am Ende eines schwierigen Jahres mit vielen politischen Debatten. Der Spitzenreiter der FIFA-Weltrangliste aus Belgien mit den Hazard-Brüdern Edin und Thorgan sowie dem Dortmunder Axel Witsel kassiert «eine Ohrfeige».

19.11.2018

Es ist das schlechteste Jahr der Nationalmannschaft in der Ära Joachim Löw. «Bitter und enttäuschend», sagt der Bundestrainer. Gegen Holland geht es vor allem darum, das zarte Aufschwung-Gefühl zu sichern. Ein Sieg reicht zudem für den besten EM-Quali-Lostopf.

19.11.2018

Bundestrainer Löw will das trostlose WM-Jahr schnell abhaken. Das letzte Duell mit Holland dient schon der Neuausrichtung für die EM 2020. Teammanager Bierhoff spürt viel Energie beim DFB-Chefcoach. Die Personalauswahl gegen Oranje wird Indiz für dessen Reformwillen sein.

18.11.2018