Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball überregional FC Bayern zurückhaltend bei Hernández
Sport Fußball überregional FC Bayern zurückhaltend bei Hernández
07:21 20.12.2018
Lucas Hernández (r) von Atlético Madrid in Aktion gegen Mesut Özil. Foto: Francisco Seco/AP Quelle: Francisco Seco
München

München (dpa) - Der FC Bayern hat einen Transfer des französischen Weltmeisters Lucas Hernández von Atlético Madrid nach München nicht ausgeschlossen.

«Ich kann weder dementieren noch bestätigen. Wir sind in der Überlegungsphase. Jetzt warten wir mal ab, ob wir am Ende des Tages im Januar was machen», sagte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 1:0 (0:0) im letzten Heimspiel des Fußball-Jahres gegen RB Leipzig. «Ich dementiere nicht, ich kann's auch noch nicht bestätigen. Bestätigen kann man's erst, wenn was fix ist. Das ist es aber noch nicht.»

Auf die Frage, ob es bei Hernández um die Frage gehe, ob der 22 Jahre alte Linksverteidiger im Winter oder Sommer komme, antwortete der Bayern-Vorstandschef: «Das ist eine Grundsatzfrage, was wir machen. Jetzt warten wir mal ab. In Spanien ist ja bekannt, dass es immer eine Ausstiegsklausel zu allen Zeitpunkten, zu jedem Transferfenster gibt. Das ist in dem Fall sicher ein Vorteil.»

Die spanische Sportzeitung «Marca» hatte berichtet, Hernández solle für eine Ablöse von angeblich 80 Millionen Euro im Winter zum FC Bayern wechseln. Atléticos Sportdirektor Andrea Berta wies den «Marca»-Bericht bei Sport1 indes zurück. Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic bezeichnete die Personalie als Gerücht. Bayern-Coach Niko Kovac sagte: «Wir können jetzt nicht über Transferpolitik reden. Wir haben ein wichtiges Spiel und das wollen wir gewinnen. Und danach werden wir schauen, was in der Zukunft passiert.»

Die Spekulation um einen Abschied von Innenverteidiger Mats Hummels im Winter wies Rummenigge zurück: «Ich hatte mit Mats ein Gespräch vor ein paar Tagen. Das ist nicht der Fall, Mats wird gesichert in der Rückrunde bei uns spielen.» Die «Bild» hatte berichtet, dass Hummels die Münchner in der Winterpause nach England verlassen könnte.

Was waren das für Chancen! Der Bremer Rashica vergab in der Schlussphase eines hochklassigen Spiels gegen Hoffenheim beste Möglichkeiten. Die letzte Begegnung vor Weihnachten ist noch einmal eine große Herausforderung für Werder.

19.12.2018

Lange sieht es zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig nach einem 0:0 aus. Ein spätes Tor von Franck Ribéry zum 1:0 erlöst die Münchner. Der Rückstand auf Tabellenführer BVB schmilzt damit auf sechs Punkte. Für Aufregung sorgt eine Szene in der Nachspielzeit.

19.12.2018

Ein spätes Tor reicht dem FC Bayern gegen RB Leipzig zum Sieg. Damit liegt der Rekordmeister noch sechs Punkte hinter Tabellenführer Borussia Dortmund. Beim FC Schalke verschärft sich die Krise.

19.12.2018