Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Derby „mit Emotionen und Feuer“
Sport Sport regional Handball Derby „mit Emotionen und Feuer“
17:26 02.11.2018
Katharina Harms (am Ball) muss mit dem TuS Bergen im Derby beim SV Garßen-Celle antreten. Quelle: Kimberly Wojahn
Celle

Auf ein heißes Derby können sich die Celler Handball-Fans in der Landesliga der Frauen einstellen, wenn am Samstag der Tabellenführer SV Garßen in der HBG-Halle den Oberliga-Absteiger TuS Bergen empfängt. Aufsteiger SV Altencelle II steht am Sonntag beim HV Lüneburg vor einer ganz schweren Auswärtsbegegnung.

SV Garßen-Celle – TuS Bergen (Samstag, 17 Uhr)

Dem bisher wahrscheinlich interessantesten Celler Landesliga-Derby der Saison fiebern beide Lager ungeduldig entgegen. „Das ist kein normales Spiel. Dieses Derby wird von Emotionen und Feuer geprägt sein. Da bin ich sicher“, sagt SVG-Trainer Felix Michelmann. Seine Mannschaft führt die Tabelle zwar mit 8:0 Punkten an, wogegen die Gäste erst vier Zähler sammeln konnten, in der Favoritenrolle sieht Michelmann sein Team deshalb aber keineswegs. „Ich weiß wirklich nicht, was da auf uns zukommt. Das wird eine enorm schwere Aufgabe“, glaubt Michelmann. Und Gründe, gehörigen Respekt vor dem Oberliga-Absteiger zu haben, gibt es genug. Dieser hat mit Janice Bremer eine der torgefährlichsten Rückraumspielerinnen der Liga in seinen Reihen. Auch Kreisläuferin Jennifer Kautz und die aus dem linken Rückraum kommende Katharina Harms zeigten bei der unglücklichen Niederlage zuletzt in Embsen klar aufsteigende Form.

„Garßen verfügt über eine gute Spielanlage, eine starke Abwehr und beherrscht das Konterspiel über die erste und zweite Welle. Ihre Torschützen sind über alle Positionen verteilt“, lobt Bergens Trainer Detlef Jahnke hingegen die Cellerinnen. Doch auch er hat bei seinem Team zuletzt deutliche Fortschritte ausgemacht. „Der SVG steht zwar ganz oben, dennoch halte ich uns für stark genug, beide Punkte aus der HBG-Halle mitzunehmen“, unterstreicht der zuversichtliche Jahnke.

Doch da hat SVG-Trainer Michelmann etwas dagegen. „Ich gehe von einer sehr gut gefüllten HBG-Halle aus und hoffe, dass es uns gelingt, die positive Atmosphäre in Tore zum Sieg umzuwandeln“, sagt der SVG-Trainer.

HV Lüneburg – SV Altencelle II (Sonntag, 17 Uhr)

Nach dem rabenschwarzen Tag bei der ersten Saisonniederlage in Wietzendorf zeigte man sich beim Aufsteiger sehr selbstkritisch. „Wir hoffen, dass dieser Totalausfall einmalig war. Beim schweren Auswärtsspiel in Lüneburg wollen wir uns wieder besser präsentieren. Dafür haben wir in den letzten zwei Wochen hart trainiert“, erklärt Trainerin Luisa Grimm.

Um der ungeheuren Offensivkraft der Lüneburgerinnen entgegenzuwirken, wurde insbesondere Augenmerk auf die Defensivarbeit gelegt. Aus dem gebundenen Spiel heraus ist der HVL über alle Positionen erfolgreich, auch das Konterspiel ist stark. Deshalb muss der SVA im Angriff äußerst konzentriert spielen, denn leichte Fehler und schlechte Torabschlüsse werden vom HVL umgehend bestraft.

Von Jochen Strehlau

Der TuS Bergen empfängt in der Handball-Landesliga Spitzenreiter MTV Eyendorf. Der MTV Müden bekommt es mit der SG Luhdorf/Scharmbeck zu tun.

02.11.2018

Pech für die HSG Adelheidsdorf-Wathlingen: Auf Grund von Personalmangel muss der Tabellenzweite das Spitzenspiel der Handball-Regionsoberliga beim Ersten MTV Soltau II absagen.

02.11.2018

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge steht für SV Altencelle in der Handball-Oberliga Frauen eine schwierige Auswärtsaufgabe beim MTV Rohrsen an.

Uwe Meier 01.11.2018