Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Gebeutelte Müdener obenauf
Sport Sport regional Handball Gebeutelte Müdener obenauf
18:55 24.09.2018
Bergens Max Böhling hat sich am Kreis durchgesetzt. Die beiden Müdener Dennis Hüskens (links) und Torben Ehlert können nicht mehr eingreifen. Quelle: Oliver Knoblich
Bergen

Herbe Enttäuschung für TuS Bergen am vierten Spieltag der Handball-Landesliga der Männer: Denn der favorisierte Gastgeber machte den Liga-Fehstart mit einem 28:29 (14:14) perfekt. Mit nunmehr 0:6 Punkten sind die Grün-Weißen nur 13. Umso größer die Freude beim vermeintlich so gebeutelten MTV. Die Örtzetaler weisen jetzt 6:2 Zähler auf und belegen einen erfreulichen dritten Platz.

Im gut besuchten Derbykessel am Berger Heisterkamp ging es gleich von Beginn an zur Sache. Die Hausherren vom TuS fanden dabei besser in die Partie. Müden hatte gerade in der Anfangsphase Schwierigkeiten in der Deckung. Das nutzte Bergen aus und setzte sich bis auf 11:8 in der 20. Spielminute ab.

Nach einer Auszeit von Müdens Coach Markus Haydl fingen sich die Gäste, spielten jetzt aggressiver und damit auch besser in der Abwehr, glichen zudem durch gut herausgespielte Chancen zum 11:11 aus und gingen anschließend mit 12:11 sogar erstmals in Führung (24. Minute). In die Halbzeit trotteten die beiden Kreisrivalen schiedlich-friedlich mit einem Unentschieden.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erwischten die Berger wieder den besseren Start und erspielten sich binnen guter acht Minuten ein Polster von drei Toren – 20:17. Doch der MTV konterte durch einige schnelle Tore von den beiden Außen Marc Katenz und Torben Ehlert zum 20:20 (44. Minute). Es entwickelte sich ein echter Krimi, Bergen führte in der 51. Minute durch Dominik Blancbois 24:22 und dann auch 25:23. Doch Steven Tecklenburg und erneut zweimal Katenz sorgten für das 25:26.

Und dann verteidigte Müden die Führung bis zum Schluss mit Zähnen und Klauen. „Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft. Wir haben heute wenig Fehler gemacht. Die Abwehr war ab der 20. Spielminute richtig gut. Die Berger hatte echte Probleme aus dem gebundenen Spiel“, freute sich Müdens Trainer Markus Haydl und fügte an: „Im Angriff hatten wir uns vorgenommen, den Ball laufen zu lassen und möglichst wenige Einzelaktionen zu starten. Auch das hat gut geklappt. Eine super geschlossene Mannschaftsleistung.“

Umso bedienter sein Gegenüber Daniel von Frayenhove: „Was soll ich sagen? Wenn man so ein Spiel nicht gewinnt, wird es schwer. Müden wollte den Sieg mehr und hat verdient gesiegt. Ich bin ziemlich enttäuscht“, so der Berger Coach, der nach der Schlappe sogar über personelle Konsequenzen und sein eigenes Amt nachdenken will.

TuS Bergen: Lühmann, T. Schack, Brandl – Brodde (7/2), Schulz (2), W. Rodehorst (6), Blancbois (4/3), Heins (1), Pechmann (4), S. Sieve (1), Brockmann, J. Sieve (2), Luhmann, Böhling (1).

MTV Müden: F. Jablonski, Pickhardt – Katenz (7), Ehlert (6), Laubenstein, D. Hüsken (je 5), Witte (3), Tecklenburg (2), Rodemann (1), Bernstein, D. Jablonski, Adam, Eilmes.

Von Stefan Mehmke

Zwei klare Siege feierten HSG Adelheidsdorf/Wathlingen und HBV 91 Celle in der Handball-Regionsoberliga der Männer.

24.09.2018

Nichts zu holen gab es für die beiden Celler Vertreter in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. TuS Bergen II und HBV 91 Celle kassierten deutliche Niederlagen.

24.09.2018

SV Garßen-Celle hat in der Handball-Landesliga Frauen dem nächsten Favorit ein Bein gestellt. Nach HV Lüneburg besiegte das Team auch MTV Embsen knapp mit 25:24. Spitzenreiter ist SV Altencelle II.

24.09.2018