Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Klare Sache und Platz zwei in Wathlingen
Sport Sport regional Handball Klare Sache und Platz zwei in Wathlingen
18:44 24.09.2018
Paul Zywicki (am Ball) feierte gegen Neu-Wulmstorf überraschend sein Comeback. Quelle: Kimberly Wojahn
Wathlingen

Klare Siege feierten die beiden Celler Teams in der Handball-Regionsoberliga der Männer. HSG Adelheidsdorf/Wathlingen schlug TVV Neu Wulmstorf deutlich 32:23 (15:9) und ist mit 4:0 Punkten Tabellenzweiter. Kurz dahinter auf Platz vier rangiert HBV 91 Celle nach dem 31:19 (12:11)-Kantersieg bei HSG Heidmark II.

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen – TVV Neu-Wulmstorf 32:23 (15:9)

Ohne Keeper Martin Zywicki trat die HSG an, dafür feierte Paul Zywicki sein überraschendes Comeback.

Die Gastgeber starteten sehr konzentriert: Nico Apelt hielt gut, Lars Eichhorn und Maurice Blazek trafen, wie sie wollten. Allerdings hielt der Gastgeber das Niveau nicht auf diesem hohen Stand. Vielmehr schlichen sich kleine Fehler und unvorbereitete Abschlüsse ein. Zudem musste Trainer Mike Koschinsky die Deckung umstellen, weil Maximilian Friedhoff nach drei Zeitstrafen (52.) vorzeitig vom Feld musste.

Am sicheren Sieg der HSG änderte das freilich nichts. Und so fiel das Fazit eines zufriedenen Trainers relativ kurz aus: „45 Minuten waren gut, die letzten 15 schlecht.“

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen: Apelt – Twelkemeyer (6), P. Zywicki (2), Okel, Müller (1), Blazek (9), F. Sander, L. Eichhorn (10/4), Friedhoff (1), Maurer (3).

HSG Heidmark II – HBV 91 Celle 19:31 (11:12)

Der HBV fand schnell in die Begegnung, erspielte sich eine Vielzahl von Chancen, ließ diese aber auch reihenweise liegen. So blieb die HSG lange Zeit auf Schlagdistanz.

Mit der Pausensirene schaffte Matthias Reinbold die Führung – das Signal für eine bessere zweite Hälfte. Der HBV agierte wesentlich konzentrierter, erspielte sich schnell ein kleines Polster und baute es mit zunehmender Spieldauer durch einige einfache Tore deutlich aus. „Toll waren auch die ersten Tore von Neuzugang Jan-Luca Terczewski und von Pascal Bolay, der sein Comeback nach über einjähriger Verletzungspause feierte“, freute sich Spielertrainer Moritz Kaplick.

HBV 91 Celle: Lutz, Schucht – Meyer (9), Jagonak, Donner (5), M. Kaplick, Terczewski (1/1), Schulig (1), Pape (1), B. Kaplick (3), Bolay (1), Reinbold (9).

Von Stefan Mehmke

Nichts zu holen gab es für die beiden Celler Vertreter in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. TuS Bergen II und HBV 91 Celle kassierten deutliche Niederlagen.

24.09.2018

SV Garßen-Celle hat in der Handball-Landesliga Frauen dem nächsten Favorit ein Bein gestellt. Nach HV Lüneburg besiegte das Team auch MTV Embsen knapp mit 25:24. Spitzenreiter ist SV Altencelle II.

24.09.2018

Keine Chance hatte SV Altencelle in der Handball-Oberliga der Frauen. Beim Hannoverschen SC unterlag der Aufsteiger deutlich mit 23:35 (9:17).

Uwe Meier 16.09.2018