Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball MTV Müden fährt ohne „Gehirn“ zum Spitzenreiter
Sport Sport regional Handball MTV Müden fährt ohne „Gehirn“ zum Spitzenreiter
15:39 30.11.2018
Torben Ehlert (am Ball) will mit MTV Müden beim Ligaprimus Eyendorf bestehen. Quelle: David Borghoff
Müden

MÜDEN. Nur ein Spiel mit Celler Beteiligung steigt in der Handball-Landesliga der Männer an diesem Wochenende. Aber die hat es in sich. Denn MTV Müden reist zum Tabellenführer MTV Eyendorf. Die Partie des TuS Bergen wurde auf Wunsch des Gastgebers TV Jahn Schneverdingen verlegt. Die Jahner klagen über sechs Verletzte und Kranke, Bergen stimmte zu. Es kommt also nicht zum Aufeinandertreffen der Schneverdinger Kumpels Wolfgang Mayer (Trainer TVJ) und seinem Berger Gegenüber Daniel van Frayenhove.

Am elften Spieltag in der Landesliga muss der MTV Müden also beim aktuellen Tabellenführer MTV Eyendorf die schwerste aller Aufgaben bewältigen. Denn die Blau-Weiß-Gestreiften sind nicht nur Erster, sondern auch eine enorm starke Heimmannschaft. Zudem gewannen die Nordlichter die vergangenen sechs Spiele in Serie. Das Team von Trainer Uwe Richter verfügt zudem über jede Menge Erfahrung und kann sich auf lautstarke Unterstützung in ihrem gemütlichen Wellblechpalast verlassen.

Und dann führt mit Eyendorfs Haupttorschützen Bastian Petersen ein herausragender Akteur seine Truppe an. „Die Stärke von Eyendorf ist ein sehr variables Spiel. Die Treffer sind sehr gut verteilt bei den Gastgebern. Zudem sind es allesamt routinierte Spieler, von denen schon viele zusammen Verbandsliga gespielt haben. Wir können ohne Druck nach Eyendorf fahren“, so Müdens Trainer Markus Haydl.

Mit 12:8 Punkten liegen die Örtzejungs nicht nur auf Platz vier, sondern mehr als voll im Soll. Aber: Müden muss ohne seinen Leistungsträger und das „spielerische Gehirn“ Florian Laubenstein auskommen. Er sitzt nach seiner viel zu harten Blauen Karte ein Spiel Sperre ab. Ansonsten stehen Müden in der Gerhard-Langer-Sporthalle alle Spieler zur Verfügung. (mm)

Von Stefan Mehmke

Die Westerceller Handballer haben Heidmark II zu Gast, das derzeit mit altgedienten Spielern erfolgreich ist. Auch Wathlingen und HBV Celle spielen.

30.11.2018

Während die Handballerinnen des TuS Bergen II in Bardowick den ersten Auswärtssieg wollen, ist HBV 91 Celle beim Letzten Seevetal favorisiert.

30.11.2018

Beim jüngsten Heimspiel wurde der Gegner offenbar beleidigt und mit Sachen beworfen. Deshalb appelliert Oldau-Ovelgönne an die Vernunft seiner Fans.

29.11.2018