Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Nach Pöbeleien: Oldau appelliert an eigene Fans
Sport Sport regional Handball Nach Pöbeleien: Oldau appelliert an eigene Fans
17:00 29.11.2018
Oldaus Miriam Fieker will es mit ihrem Team gegen einen weiteren Favoriten erneut krachen lassen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

In der Handball-Landesliga der Frauen will der SV Garßen mit einem Sieg bei der HSG Elbmarsch seine Tabellenführung verteidigen. TuS Bergen reist als klarer Favorit zum Schlusslicht MTV Ashausen/Gehrden. Mit seinen manchmal zu heißblütigen Fans im Rücken strebt TuS Oldau-Ovelgönne gegen MTV Embsen die nächste Überraschung an.

Derweil legen HSG Lachte-Lutter und SV Altencelle II legen ein spielfreies Wochenende ein.

TuS Oldau-Ovelgönne – MTV Embsen (Sonntag, 17 Uhr)

In der meist sehr gut gefüllten Sporthalle in Ovelgönne als Auswärtsteam zu bestehen, ist alles andere als einfach. Bereits in der vergangenen Saison kamen hier klar favorisierte Teams wie der TSV Wietze oder SV Altencelle angesichts der lautstarken Kulisse mächtig ins Straucheln. Zuletzt ließ sich das Spitzenteam des HV Lüneburg vom Oldauer Support beeindrucken und unterlag sensationell mit 30:31.

Doch diese Partie zog erhebliche Misstöne nach sich. Auf ihrer Facebook-Seite erhoben die Lüneburgerinnen schwere Vorwürfe gegen Teile des Oldauer Publikums. Die Rede ist von massiven persönlichen Beleidigungen gegen einzelne Spielerinnen, von Kronkorken- und Bierdeckelwürfen Richtung Lüneburger Bank. „Unterstützung und Begeisterung dem eigenen Team entgegen bringen ist in Ordnung, aber hier wurden durch das unangemessene Verhalten von Zuschauern Grenzen überschritten“, heißt es beim HV Lüneburg.

Angesichts der Vorwürfe sah man sich seitens des Tabellensiebten aus Oldau zu einem klaren Appell an die eigenen Fans veranlasst. „Wir freuen uns über euren Rückhalt. Doch wir sehen uns in der Pflicht, einige von euch etwas zu bremsen. Ausfallende Worte helfen niemanden. Wir alle betreiben Handball nur als Hobby und das soll nicht zur Nebensache verkommen. Wir bitten euch also, euch etwas zurück zu nehmen und die, die sich nicht unter Kontrolle haben bitten wir, nicht mehr in die Halle zu kommen. Insbesondere, weil solche Vorfälle auf uns als Mannschaft zurückfallen“, verlautete es aus Mannschaftskreisen.

Oldaus Trainer Frederik Hövermann wollte die besagten Vorkommnisse nicht dramatisieren. Er blickt vielmehr mit Sorge der Partie gegen den Tabellenzweiten MTV Embsen entgegen. „Unsere Personalsituation wird immer ernster. Denn jetzt fällt mit Antonia Dümeland eine weitere Stammspielerin langfristig aus. Wir werden schon eine ähnlich überragende Leistung wie gegen Lüneburg abrufen müssen, um gegen Embsen zu bestehen“, so Hövermann.

MTV Ashausen/Gehrden – TuS Bergen (Samstag, 17 Uhr)

Langsam aber sicher beginnt sich Oberliga-Absteiger TuS Bergen in der Landesliga zu stabilisieren. Die vergangenen beiden Spiele wurden jeweilss sicher gewonnen. Und Trainer Detlef Janke erkannte dabei deutliche Fortschritte bei seinem Team. Vor allem die Abwehrreihe vor der guten Torfrau Melina Wernert hinterlässt einen immer besseren Eindruck.

Unter diesen Vorzeichen sollten sich die Grün-Weißen auf ihrem Weg nach oben vom Tabellenletzten MTV Ashausen/Gehrden, der zuletzt beim 18:38 in Garßen ordentlich Prügel bezog, nicht bremsen lassen.

HSG Elbmarsch – SV Garßen (Sonntag, 16 Uhr)

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist man auf Garßener Seite überaus zufrieden. Sieben Siege steht nur einer Niederlage gegenüber. „Dass wir zu diesem Zeitpunkt die Tabelle anführen, war nicht unbedingt zu erwarten. Aber wir nehmen das gerne mit und wollen diese Position natürlich so lange wie möglich verteidigen“, sagt Coach Felix Michelmann.

Er arbeitet gerade an seiner Trainer B-Lizenz und tritt deshalb die weite Reise zum Auswärtsspiel nach Elbmarsch nicht mit an. Doch auch ohne ihn sollten seine gutaufgelegten „Mädels“ die Punkte mit zurück nach Celle nehmen.

Von Jochen Strehlau

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen muss zur HSG Heidmark II. Auch auf VfL Westercelle wartet mit MTV Tostedt ein heimstarker Gegner.

23.11.2018

TuS Bergen II empfängt die starken Eulen des TV Uelzen. Und für die Bärinnen vom HBV 91 Celle geht es gegen die abstiegsgefährdete HSG Heidmark II.

23.11.2018

Schwierige Aufgabe für SV Altencelle: Beim Gastspiel im Heidekreis erwartet den SVA mit der HSG Heidmark das heimstärkste Team der Verbandsliga.

23.11.2018