Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball SV Altencelle II rüstet richtig auf
Sport Sport regional Handball SV Altencelle II rüstet richtig auf
15:51 28.08.2018
Stella Koerth (am Ball) wechselt vom HBV 91 Celle nach Altencelle und trägt künftig das gleiche Trikot wieNicole Schneeberger und Nina Schlote (Zweite und Dritte von links). Quelle: Oliver Knoblich
Altencelle

Ordentlich Bewegung herrschte zuletzt beim Landesliga-Aufsteiger SV Altencelle II. Der Kader des souveränen Meisters der Handball-Regionsoberliga der Frauen hat sich über die Sommerpause sowohl quantitativ als auch qualitativ erheblich verändert. Nur einen hauptverantwortlichen Trainer konnte der Verein bis zum Anfang der vergangenen Woche nicht präsentieren.

Doch dieses Problem ist gelöst: Die vakante Trainerposition wurde mit der Ex-Bundesliga-Torhüterin Luisa Grimm, die unter anderem bei SVG Celle, VfL Wolfsburg und den Füchsen Berlin unter Vertrag stand, besetzt. Nach der vergangenen Saison hatte die 31-Jährige ihre Karriere beendet, bei ihrer ersten Trainerstation kommt nun eine Menge Arbeit auf sie zu. Grimm muss aus der auf dem Papier hochkarätig besetzten Mannschaft eine schlagkräftige Einheit formen. „Was Disziplin und Taktik angeht, will ich dem Team meinen Stempel aufdrücken. Da stelle ich schon hohe Ansprüche – auch an mich selbst. Was wir besprechen, muss auch umgesetzt werden“, stellt Grimm klar.

Doch zuerst gilt es die vielen Neuzugänge zu integrieren. Mit Rückraum-Powerfrau Kristin Skorek sowie den Außenspielerinnen Jana Lauber und Sonja Baumgart fanden drei Spielerinnen des TSV Wietze den Weg nach Altencelle. Von der TSV Burgdorf kamen die Rückraumspierinnen Lea Flemming und Lena Gehrmann. Kreisspielerin Stella Koerth stieß vom HBV 91 Celle zum SVA, Isabell Dubowy kam von TuS Hohne-Spechtshorn. „Ich setze ganz auf unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Wir werden unser Spiel nicht auf einzelne Spielerinnen zuschneiden, sondern wollen unsere Gegner mit flexiblem Spiel überraschen. Ein starres System wird es bei uns nicht geben“, erläutert Grimm. So soll das SVA-Spielsystem ganz durch eine aggressive Deckung und schnelle Tempogegenstöße geprägt sein. „Wir sind auf allen Positionen doppelt besetzt, so dass es einen gesunden Konkurrenzkampf gibt. Doch jede Spielerin muss der anderen ihren Erfolg gönnen. Ich will, dass sich die Mädels gegenseitig unterstützen und mit Spaß dabei sind“, unterstreicht die neue SVA-Trainerin.

Bei der Zielsetzung für die Saison stapelt sie eher tief. „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Jeder Platz, der uns mehr vom Tabellenende wegbringt, ist für uns ein Erfolg“, so Grimm, die sich bisher über Engagement und Motivation ihrer neuen Mannschaft nicht beklagen konnte.

Kader SV Altencelle II:

Tor: Sonja Stanke.

Feld: Christin Münzer (RR, TW) Kristin Skorek (RM/KM, Neuzugang TSV Wietze), Isabell Dubowy (RR, Neuzugang TuS Hohne-Spechtshorn), Nicole Schneeberger (RM), Lea Flemming (RM, Neuzugang TSV Burgdorf), Wiebke Podrenek (RL), Lena Gehrmann (RL, Neuzugang TSV Burgdorf), Marie Kloth (KM, A), Nina Schlote (KM), Lisa Henze (KM), Stella Koerth (KM, AR, Neuzugang HBV 91 Celle), Cristine Harpeng (AR), Jana Lauber (AR, Neuzugang von TSV Wietze), Sonja Baumgart (AL, Neuzugang TSV Wietze).

Von Jochen Strehlau

Renée Verschuren hat HBV 91 Celle verlassen, ein neuer Coach wurde nicht gefunden. Deshalb geht das Team mit den Brüdern Moritz und Benjamin Kaplick als Spielertrainer-Duo in die Saison.

28.08.2018

Mit deutlich verändertem Gesicht geht die HSG Adelheidsdorf/Wathlingen in die neue Saison der Handball-Regionsoberliga.

28.08.2018

Erst der Klassenerhalt und dann schauen, was noch geht: Die Handballer des VfL Westercelle gehen mit kaum verändertem Kader in die Saison der Regionsoberliga.

28.08.2018