Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball SV Altencelle bei torhungrigen Göttingern
Sport Sport regional Handball SV Altencelle bei torhungrigen Göttingern
16:09 30.11.2018
Von Uwe Meier
Siri Lübbers (beim Wurf aufs Tor) muss sich mit SV Altencelle gegen einen starken Göttinger Angriff erwehren. Quelle: Torsten Gadegast
Celle

Eine Woche nach der ärgerlichen Niederlage in der Schlusssekunde in Badenstedt hat sich die Aufregung darüber beim SV Altencelle gelegt. Vielmehr gilt die ganze Konzentration der nächsten Auswärtsaufgabe. Am Sonntag ist der Handball-Oberligist ab 17 Uhr bei der HSG Göttingen zu Gast. „Das wird superanstrengend – insbesondere für unsere Abwehr“, sagt SVA-Trainer Thorsten Dralle vor dem Duell mit dem torhungrigen Tabellensiebten. „Da müssen wir in der Defensive alles raushauen, was wir draufhaben.“ Der Coach des Ligaelften verstrahlt jedoch Zuversicht, diese Aufgabe erfolgreich bewältigen zu können. „Da mache ich mir eigentlich keine Sorgen“, so Dralle.

Vorsicht ist jedoch allemal geboten. Immerhin hat Göttingen mit 315 Treffern den zweitstärksten Angriff der Liga und hat am vergangenen Spieltag den Spitzenreiter Hannoverscher SC ganz dicht an der ersten Saisonniederlage gehabt. Dabei verspielte die HSG in den letzten vier Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung und musste sich mit einem 39:39 zufrieden geben. „Die gehen 60 Minuten lang hohes Tempo und volles Risiko“, weiß Dralle über die Spielweise des Gegners. „Es wird wichtig sein, dass wir nicht in Hektik verfallen, sondern die nötige Ruhe bewahren. Gelingt uns das, ist was möglich“, so der SVA-Coach vor dem Auftritt bei den heimstarken Göttingerinnen.

Keine Sonderbewachung für Göttinger Torjäger-Duo

Es wird auch zu den Altenceller Aufgaben gehören, die Kreise der beiden HSG-Torjägerinen Janina Schmieding (78 Tore) und Michelle Rösler (72) einzuschränken, die bisher nahezu die Hälfte aller Göttinger Tore erzielt haben. Insbesondere vor den Stärken von Schmieding zeigt Dralle Respekt: „Da wo sie auftaucht, wird es gefährlich.“ Und die Linkshänderin ist viel unterwegs. Von der Rechtsaußenposition wechselt sie hin und wieder auf die Mittelposition. Von einer Sonderbewachung will der SVA-Trainer aber dennoch absehen. „Aber natürlich werden wir ein Augenmerk auf sie haben“, erklärt Dralle.

Ohnehin ist der Coach derzeit mit der Entwicklung seiner Mannschaft zufrieden. „Auch wenn wir den einen oder anderen Punkt in den vergangenen Wochen nicht geholt haben, sind wir gut drauf“. so der Coach. Das wird das Team in Göttingen zeigen müssen.

Die Handballer des SV Altencelle absolvieren bereits den letzten Auftritt vor der Wintrpause. Am Sonntag kommt VfB Fallersleben in die HBG-Halle.

30.11.2018

Schwierige Aufgabe für die Handballer des MTV Müden: Das Team von Trainer Markus Haydl muss zum Spitzenreiter Eyendorf. TuS Bergen hat spielfrei.

30.11.2018

Die Westerceller Handballer haben Heidmark II zu Gast, das derzeit mit altgedienten Spielern erfolgreich ist. Auch Wathlingen und HBV Celle spielen.

30.11.2018