Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball SV Altencelle holt Auswärtssieg in Wolfsburg
Sport Sport regional Handball SV Altencelle holt Auswärtssieg in Wolfsburg
20:46 18.11.2018
Von Uwe Meier
 Altencelles Sarah Gadau steuerte zwei Treffer zum Erfolg in Wolfsburg bei. Quelle: David Borghoff
Wolfsburg

Perfekt war das zwar noch nicht. Aber es hat immerhin für den dritten Saisonsieg gereicht. Mit einem hochverdienten 22:16 (12:6)-Erfolg beim VfL Wolfsburg hat sich der SV Altencelle in der Handball-Oberliga der Frauen etwas Luft zu den Abstiegsplätzen verschafft und gleichzeitig den Anschluss an das breit gefächerte Tabellenmittelfeld hergestellt. „Wir hatten einige gute Phasen, in denen wir richtig gut gespielt haben und in denen wir uns abgesetzt haben“, sagte ein zufriedener Trainer Thorsten Dralle nach dem Erfolg in der VW-Stadt, der den Auftakt zu drei Auswärtsspielen in Folge bildete.

Einmal mehr verdiente sich die SVA-Defensive Bestnoten. Am dichten Altenceller Abwehrriegel bissen sich die „Wölfinnen“ die Zähne aus. „Der VfL hatte gegen unsere Abwehr keine Ideen“, befand auch Dralle, der froh war, dass die aufgrund der Erkrankungen einiger Spielerinnen mäßige Trainingswoche keine negativen Auswirkungen hatte. „Hier und da haben uns ein paar Körner gefehlt“, so Dralle. „Aber es hat dennoch gepasst.“ Und noch etwas erfreut den Coach. Neuzugang Katrin Häring machte nach ihrem Wechsel vom TSV Wietze ihr bestes Spiel im SVA-Trikot. „Das hat ihr sicherlich gutgetan“, sagte Dralle auch angesichts der sieben Tore, die Häring zum Sieg beisteuerte.

Die Anfangsphase verlief noch ausgeglichen. Wolfsburger Führungstreffer glich der SVA nahezu postwendend aus. Beim 6:6 nach 14 Minuten zündeten die Altencellerinnen kurzzeitig den Turbo und schafften damit schon eine Vorentscheidung. Bis zur Pausensirene ließ eine erneut stark aufspielende SVA-Torhüterin Karina Mohring keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Und so reichten sechs Tore in Folge, um sich zur Halbzeit einen beruhigenden 12:6-Vorsprung zu verschaffen.

Nach dem Seitenwechsel gab es hingegen einige Phasen, in denen es die Gäste etwas ruhiger angehen ließen – für den Trainer zu ruhig. „Es war mehr drin. Wir haben einfach nicht genug Dampf gemacht, sondern haben den Vorsprung mehr oder weniger nur verwaltet“, fand Thorsten Dralle dann doch noch einen Grund zur Kritik. „Dadurch haben wir es verpasst, den Sack schon ganz früh zuzumachen.“

Tatsächlich geriet der dritte Saisonsieg allerdings in keiner Phase in Gefahr. Spätestens beim 20:13 nach 51 Minuten war die Entscheidung über Sieger und Verlierer gefallen. Mit dem Erfolg hat sich die Altenceller Mannschaft Selbstvertrauen für die beiden kommenden schwierigen Auswärtsaufgaben gegen TV Hannover-Badenstedt und HSG Göttingen gesammelt.

SV Altencelle: Mohring – Häring (7), Lübbers (4/3), Kinder (1), Skorek, Sina Gadau (1), Makenthun (1), Sarah Gadau (2), Witte (2), Voltmer (3), Münzer (1).

Handball Oberliga Frauen - Duell der Spätstarter

SV Altencelle und HSG Heidmark haben in der Handball-Oberliga der Frauen nach einem schwachen Saisonstart in die Spur gefunden. Am Samstag treffen die beiden Teams im direkten Duell aufeinander.

Uwe Meier 09.11.2018

Auswärts gehen TuS Bergen und MTV Müden in der Handball-Landesliga der Männer auf Punktejagd. Nach zuvor zwei knappen Heimniederlagen hoffen die Berger dabei auf ein Erfolgserlebnis.

09.11.2018

Nach sechs Pause greift TuS Oldau-Ovelgönnen wieder ins Spielgeschehen der Handball-Landesliga der Frauen ein. Dabei steht ein Derby gegen SV Garßen und ein Auswärtsspiel gegen HSG Elbmarsch an.

09.11.2018