Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Schwere Zeiten beim MTV Müden
Sport Sport regional Handball Schwere Zeiten beim MTV Müden
11:57 24.08.2018
Florian Laubenstein (am Ball) steht mit dem MTV Müden vor einer schwierigen Saison. Quelle: Oliver Knoblich
Müden

Landesligist MTV Müden/Örtze muss sich aufgrund einiger Spielerabsagen neu aufstellen. „Wir haben in den letzten Wochen einige Hiobsbotschaften aufnehmen und verarbeiten müssen“, so Müdens Trainer Markus Haydl. So stand sogar der komplette Rückzug des Landesliga-Teams im Raum. Doch das Team geht unter Haydls Leitung an den Start.

Haydl berichtet: Steffen Müller trat Mitte Juli von seinem Amt als Spielertrainer aufgrund seiner Dreifachbelastung zwischen Job, Studium und Training zurück. Henner Müller hört auf. Auch Justus von Bothmer, der im September ein Auslandssemester antritt, steht nicht mehr zur Verfügung. „So mussten wir komplett umdisponieren. Wir hatten uns im engeren Kreis der Verantwortlichen getroffen und entschieden, dass es wohl am besten sei, die Mannschaft komplett vom Spielbetrieb abzumelden. Dies hatten wir am Folgetag auch mit der Mannschaft besprochen und unsere Beweggründe erörtert.“

Doch das war es noch nicht. Gemeinsam mit den Trainern der zweiten Herren und der A-Jugend, Sven Wollny, Martin von der Ohe und Olaf Schaack beriet sich Haydl erneut, man lud erste und zweite Herren sowie der A-Jugend ein: „Alle waren sofort bereit, in die Bresche zu springen“, freut sich der Coach. Wenngleich er weiß, dass der Wegfall der Leistungsträger kaum zu kompensieren ist. „Wir müssen unsere Ziele jetzt anders stecken. Das wird eine schwere Saison, aber wir sind es unseren Fans, den Sponsoren und auch den Kindern und Jugendlichen in unserem Verein einfach schuldig.“

Die Entscheidung, in Müden als Spielertrainer zurückzutreten, sei ihm nicht leicht gefallen. „Leider ist es in der heutigen Zeit nicht so einfach, Spieler nach Müden zu holen. Aufgrund dieser Tatsache wäre es mein Wunsch gewesen, mit einem Nachbarverein zu kooperieren“, sagt Steffen Müller. „Diesen Wunsch habe ich auch den Verantwortlichen beim MTV mitgeteilt. Leider ist dieses Thema bei vielen Vereinen nicht so gerne gehört“, so Müller, der sich ein Bündelung der Kräfte wünscht, um Rückzüge wie den Munsters zu verhindern.

Ihm waren vier gesunde Erste-Herrenspieler als Grundgerüst für die Saison zu wenig. Mit diesen Rahmenbedingungen war der Anspruch, den er vom Handball hat, nicht darstellbar – neben seinen vielen beruflichen Verpflichtungen. „Ich wurde oft gefragt, ob ein anderer Verein Grund für meine Entscheidung ist. Dies kann ich verneinen. Ob ich in der Zukunft wieder als Trainer oder Spieler agieren werde, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Handball wird auf jeden Fall meine Leidenschaft bleiben.“

Kader MTV Müden: Tor: Fabian Jablonski, Felix Eggers, Sören Pickhardt. Feldspieler: Nico Parpart, Florian Laubenstein, Torben Ehlert, Dennis Hüsken, Christopher Witte, Steven Tecklenburg, Patrick Kohlmeyer, Marc Katenz, Mathieu Eilmes, Fabian Rodemann, Leonard Bernstein, Tim Engelke. Ergänzungsspieler A Jugend: Lennart Kutnik, Adrian Rambousky, Dominik Jablonski, Mattes Adam.

Abgänge: Steffen Müller (pausiert), Justus von Bothmer (Auslandssemester), Henric Müller (Karriereende), Maximilian Friedhoff (HSG Adelheitsdorf/Wathlingen). Trainer: Markus Haydl.

Von Stefan Mehmke

Neuzugänge integrieren, in den Derbys besser präsentieren und in der Tabelle zwischen Platz drei und fünf landen: Das sind die Ziele der Landesliga-Handballerinnen des SV Garßen in der neuen Saison

23.08.2018

Die Handball-Damen des TuS Bergen starten mit ihrem neuen Trainer Detlef Janke in die Landesliga. Man will sich als Absteiger in der neuen Spielklasse etablieren.

23.08.2018

In der vergangenen Saison nur am Grünen Tisch vom Abstieg verschont geblieben, wollen die Handballer des SV Altencelle die Liga in der neuen Saison auch rein sportlich halten.

22.08.2018