Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Handball Zwei Punkte sind Pflicht für SV Altencelle
Sport Sport regional Handball Zwei Punkte sind Pflicht für SV Altencelle
15:44 30.11.2018
Warf gegen Spitzenreiter Duderstadt neun Mal ins Tor: Die Treffsicherheit von Altencelles Angreifer Moritz Benjamin ist auch gegen den Ligasiebten Fallersleben gefragt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Letzter Auftrit vor längerer Pause für Handball-Verbandsligist SV Alencelle. Mit VfB Fallersleben kommt ein Team in die HBG-Halle, das unbedingt besiegt werden muss. Das letzte Auswärtsspiel in Wittingen am 20. Dezember ist auf Wunsch der Gastgeber auf dem 20. Januar verlegt. Zwei Punkte sind für die Rot-Gelben fast schon Pflicht.

„Wir werden noch einmal alles geben, denn wir wollen uns mit einem Sieg für unsere treuen Fans in die Winterpause verabschieden“, erklärt Team-Manager Reinhard Roselieb vollmundig vor dem letzten SVA-Heimspiel 2019. Ein Erfolg wäre auch bitter nötig, denn nach der Schlappe in Heidmark steht den Altencellern das Wasser mal wieder bis zum Hals. Mit einem Sieg ginge die Mannschaft von Martin Kahle unbeschwerter in die sechswöchige Winterpause.

SVA-Trainer Martin Kahle hofft auf Heimstärke

Der Gegner aus Fallersleben von Trainer Mike Knobbe liegt momentan mit 11:9 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und stellt eine körperlich sehr robuste Mannschaft – die bereits zwei Ausrufezeichen setzte und die Favoriten VfL Wittingen und Tabellenführer TV Jahn Duderstadt schlug. Großen Anteil daran hat der brandgefährliche Torjäger Kris Behrens (73 Tore in zehn Spielen) und der von einem Nasenbeinbruch genesene Marko Schöttke. Für SVA-Teamsprecher Sebastian Ebel ist eins klar: „Die beiden wirst du nie bei null Treffern halten können, trotzdem müssen wir ihnen das Leben mit einer harten Deckung schwer machen. Wir müssen mindestens einen Gang zulegen, sonst wird es unter dem Weihnachtsbaum extrem bitter.“ Dabei hofft er genau wie Trainer Kahle auf die viel zitierte Heimstärke. Kahle legte den Trainingsschwerpunkt auch deswegen auf den Deckungsverband: „Ich hoffe mein Team verinnerlicht meine Vorgaben. Wir wissen, dass wir Handball spielen können, nur wir scheitern zu oft an uns selbst. Egal wie, wir brauchen diese zwei Punkte.“

Das verdeutlich der Blick auf die Tabelle, denn schlechter als die Altenceller mit ihren 6:14 Punkten sind nur noch das punktgleiche Nienburg sowie die HG Rosdorf-Grone und MTV Geismar mit je 4:16 Zählern. Und der Abstand auf den Zehnten ist für den Elften aus Altencelle schon auf vier Punkte angewachsen. Immerhin: Große Verletzungssorgen gibt es nicht, allerdings plagen sich einige SVA-Spieler mit leichter Grippe oder einem kleinen Zipperlein herum. Doch angesichts der ausreichenden Altenceller Kadergröße sollte dies die geringste Sorge sein.

Von Stefan Mehmke

Schwierige Aufgabe für die Handballer des MTV Müden: Das Team von Trainer Markus Haydl muss zum Spitzenreiter Eyendorf. TuS Bergen hat spielfrei.

30.11.2018

Die Westerceller Handballer haben Heidmark II zu Gast, das derzeit mit altgedienten Spielern erfolgreich ist. Auch Wathlingen und HBV Celle spielen.

30.11.2018

Während die Handballerinnen des TuS Bergen II in Bardowick den ersten Auswärtssieg wollen, ist HBV 91 Celle beim Letzten Seevetal favorisiert.

30.11.2018