Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport 2. Handball-Bundesliga: SVG Celle empfängt SGH Rosengarten
Sport Sport regional Lokalsport 2. Handball-Bundesliga: SVG Celle empfängt SGH Rosengarten
17:40 28.11.2013
Von Uwe Meier
Gegen eine angriffslustige Rosengarten Offensive - ist die SVG-Abwehr, hier mit Anna-Katharina Loest und - Susanne Büttner (von rechts) gefordert. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Am Abend vor dem ersten Advent soll die derzeitige Erfolgsgeschichte des SVG Celle fortgeschrieben werden. Bisher sammelte der Handball-Zweitligist eindrucksvolle 14:2 Punkte. Da ist es nur allzu verständlich, dass Trainer Christian Hungerecker und sein Team dieser positiven Bilanz einen weiteren Sieg hinzufügen möchte. „Das dürfte ja wohl klar sein“, so der Celler Coach.

Doch Christian Hungerecker ist ebenso klar, dass es mit der SGH Rosengarten eine ziemlich dicke Nuss zu knacken gilt. Bei dieser Einschätzung blickte der SVG-Coach weniger auf das Pokal-Aus seiner Mannschaft gegen diesen Gegner Ende August zurück. „Das Pokalspiel ist Vergangenheit und zählt für mich nicht mehr“, sagt er. Ohnehin sei auch für Rosengarten die Reise im DHB-Pokal inzwischen beendet. Vielmehr beschäftigt ihn die Erfolgsserie, die die SGH in den vergangenen Wochen hingelegt hat.

Nach 2:8 Punkten und Tabellenplatz 13 hatte Trainer Patrice Geron beim Team aus dem Landkreis Harburg seinen Rücktritt angeboten. Seinem Wunsch wurde von Vereinsseite zwar nicht entsprochen und Geron blieb weiter im Amt. Doch ganz offenbar hatte der Coach mit seiner Aktion ein Zeichen gesetzt, das die Mannschaft wachgerüttelt hat. Seitdem sammelte Rosengarten 6:0 Punkte in Folge, erzielte dabei über 100 Tore und arbeitete sich vom 13. auf den sechsten Tabellenplatz vor.

„Da treffen am Sonnabend zwei Mannschaften aufeinander, die beide einen guten Lauf haben“, meint Hungerecker. Respekt ja – Angst auf keinen Fall. Unter diesen Vorzeichen wird sein Team ins vierte Heimspiel der Saison gehen. Die bisherigen Leistungen der Celler Mannschaft lassen optimistisch auf die anstehende Partie blicken. Das SVG-Team hat sich seit dem Saisonbeginn kontinuierlich gesteigert und deutlich an Selbstvertrauen gewonnen. Und man hat die spielerische Klasse, erfolgreich gegen einen Gegner zu bestehen, bei dem die beiden ehemaligen SVG-Spielerinnen Turid Arndt und Nicole Steinfurt zu den Stützen gehören. Mit Sanne Hoekstra, die zuletzt gleich elf Mal traf, Kaja Schmäschke und der Jugend-Nationalspielerin Cara Hartstock hat die SGH Rosengarten weitere torgefährliche Spielerinnen ihn ihren Reihen.

Großartig beeindrucken kann dieser Aspekt das SVG-Team kaum. Immerhin verfügt man über eine der besten Defensiven der Liga und besitzt somit genügend Möglichkeiten, sich der wurfgewaltigen Offensive des Gegners erfolgreich entgegenzustellen. „Wenn die Mannschaft wie zuletzt auf den Punkt topfit ist, konzentriert die Aufgaben angeht und bereit ist. aus den Aktionen des Gegners zu lernen, dann sind wir für die Aufgabe gut gewappnet“, sagt Hungerecker. Personell steht ihm nahezu der komplette Kader zur Verfügung. Mami Tanaka und Nadine Smit plagten sich zuletzt allerdings mit einer Erkältung. Zudem steht hinter dem Einsatz von Natasha Ahrens ein Fragezeichen. „Ob sie spielen kann, entscheidet sich kurzfristig“, so der SVG-Trainer.

Beim Heimspiel gegen die SGH Rosengarten unterstützt der SVG Celle eine Hilfsaktion für eine Garßener Familie, die bei einem Brand am vergangenen Sonntag ihr Haus und gesamtes Hab und Gut verloren hat. Hier werden beim Spiel selbst gemachte Waffeln verkauft und der Erlös gespendet. Außerdem werden Spendendosen aufgestellt.