Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport 22:29 - SVG Celle verliert klar gegen Meister Thüringer HC (mit Video)
Sport Sport regional Lokalsport 22:29 - SVG Celle verliert klar gegen Meister Thüringer HC (mit Video)
23:11 11.02.2015
Quelle: Jörg Grünhagen
Celle Stadt

Als SVG-Trainer Martin Kahle nach gut neun Minuten beim Stand von 2:7 seine Mannschaft zur Auszeit bat, mussten die gut 350 Zuschauer in der HBG-Halle eine hohe Niederlage gegen den Thüringer HC befürchten. Zwischen dem Aufsteiger und dem amtierenden Deutschen Meister war in der Anfangsphase ein Klassenunterschied spürbar. „Wir hatten arg viel Respekt“, sagte Kahle. Die Gäste bauten den Vorsprung locker und leicht auf bis zu acht Tore aus – 5:13 (26.) hieß es kurz vor der Pause aus Celler Sicht.

In der Abwehr fehlte den Cellerinnen, die krankheitsbedingt auf Torhüterin Turid Arndt verzichten mussten, die Kompaktheit. Vielmehr waren sie in ihren Aktionen viel zu zaghaft, um die Spielerinnen des Serienmeisters ernsthaft in ihren Aktionen zu stören. Vor allem an den Kreis ließen die Cellerinnen immer wieder Zuspiele zu, die allen voran Danick Snelder mit insgesamt fünf Treffern vor der Pause eiskalt verwertete. In der Schlusssekunde markierte die erneut starke Silvia Szücs den Halbzeitstand von 9:15 aus Celler Sicht (30.).

Im Gefühl des sicheren Sieges hielt der Thüringer HC den SVG Celle auch nach der Pause zunächst ohne großen Kraftaufwand auf Distanz. Und baute den Vorsprung erneut auf bis zu acht Tore aus – insbesondere Nadeshda Nadgornaja stellte die SVG-Abwehr vor unlösbare Probleme. Mitte der zweiten Halbzeit hieß es 12:20 aus Celler Sicht (41.).

Aber der SVG Celle gab sich auch mit Blick auf den hohen Rückstand nicht auf. Ganz im Gegenteil. Mit einem starken Zwischenspurt spielte sich der Aufsteiger auf bis zu vier Tore an die mit etlichen Nationalspielerinnen gespickte Mannschaft der Gäste heran – 17:21 (46.).
Thüringen nahm direkt danach eine Auszeit. Aber auch das tat der guten Leistung der Cellerinnen in dieser Phase des Spiels zunächst keinen Abbruch. Nach zwei Toren von Evelyn Schulz und Susanne Büttner lag der Aufsteiger gegen den großen Favoriten nur noch 20:23 zurück (50.). „In der zweiten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht“, sagte Büttner.

Aber die Hoffnungen auf eine mögliche Überraschung gegen den Serienmeister hielten nicht lange. Vielmehr spielte der Thüringer HC in der Schlussphase erneut seine große individuelle Klasse aus, ließ den Gastgeberinnen keine Chance und baute den Vorsprung wieder auf acht Tore aus – 20:28 (58.). Am Ende hieß es 22:29 aus Celler Sicht.

„Wir haben gut gekämpft – mit dieser Leistung gewinnen wir gegen schwächere Mannschaften“, sagte die 17-jährige Mieke Düvel, die erneut über 60 Minuten spielen durfte, „manchmal muss ich mehr trauen.“ Das galt aber nicht nur für sie, sondern für das ganze Team – insbesondere in der ersten Halbzeit.

Für den SVG Celle war es bereits die sechste Niederlage in Folge. Der Thüringer HC dagegen schob sich dank des souveränen Sieges am Buxtehuder SV vorbei zurück an die Tabellenspitze.

SVG Celle: Kemmer – Rast, Verschuren (2), Düvel (2), E. Schulz (2), Smit, Robben (1), Ahrens, Wagenlader, Szücs (11), Kiedrowski (1), Büttner (3).

Von Christoph Zimmer und Christopher Menge