Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport 499 Starter bei Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren in Celle
Sport Sport regional Lokalsport 499 Starter bei Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren in Celle
13:51 20.06.2017
Von Heiko Hartung
Celle

Celle. „Das ist in diesem Jahr der teilnehmerstärkste Leichtathletik-Wettkampf in ganz Niedersachsen“, freute sich Horst Liedke. Der Vorsitzende des TuS Bergen war einer von 106 ehrenamtlichen Kampfrichtern und Helfern, die die zweitägige Großveranstaltung auf dem Saarfeld reibungslos über die Bühne brachten. „Celle ist immer ein gutes Pflaster für uns Leichtathleten. Wir kommen gerne hierher“, lobte Henning Holland (54) von der LG Osterode die Organisation. Dass einige Athleten aufgrund von Computerproblemen am Samstag ein bisschen länger auf ihre Urkunden warten mussten – geschenkt.

Besonders der zweite Wettkampftag machte mit jeder Menge Sonnenschein und hohen Temperaturen vielen Beteiligten arg zu schaffen. Doch Mitorganisator Holger Pieper vom MTV Eintracht Celle sorgte schnell für isotonischen Getränkenachschub: „Besonders alkoholfreies Weizenbier ging gut weg.“ Von der Hitze scheinbar unbeeindruckt sammelten die Senioren aus der Region Celle 18 Podestplätze (4 Gold, 7 Silber, 7 Bronze) bei den Norddeutschen Meisterschaften ein. Für die Teilnehmer aus Niedersachsen und Bremen flossen die Ergebnisse parallel als Wertung für die Landesmeisterschaften ein.

Allein drei Siege steuerte Annett Kramer (W50) vom SV Nienhagen bei. Sie präsentierte sich in toller Form und gewann ihre Wettkämpfe über beide Hürdenstrecken 80 Meter und 300 Meter sowie im Weitsprung. Zudem holte sie sich über 100 Meter noch einen dritten Platz. Damit ist sie bestens gerüstet für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau. Ingo Heinze, ebenfalls SV Nienhagen, holte sich über 100 Meter Hürden die Vizemeisterschaft. Auf den Bronzeplatz schafften es die Teamkollegen Margitta Harms (W55) über 100 Meter, Ewald Richter (M70) über 200 Meter sowie Enrico Röthig (M45) beim Speerwurf. Der Nienhäger Röthig absolvierte mit sechs Einzelstarts (100 m/110 m Hürden/200 m/400 m/Weitsprung/Speerwurf) ein wahres Mammutprogramm.

Vom LAZ Celle waren drei Athleten am Start, die alle in die Medaillenränge kamen. Martina Schönfelder (W45) holte sich im Hochsprung höhengleich mit der Siegerin den zweiten Platz und sicherte sich dank ausgiebiger Vorbereitung mit verbesserter Technik über 80 Meter Hürden den Bronzeplatz. Gustav Peters (M65) ist erst in diesem Jahr wieder intensiver in die Leichtathletik eingestiegen und erreichte den zweiten Platz im Hochsprung. Trotz Trainingsrückstandes aufgrund längerer Erkrankung erreichte Heinz Stratmann (M75) im Diskuswerfen die Bronzemedaille.

LG Celle-Land hatte unter anderem mit Hans Röper einen Erfolgsgaranten am Start. Der 61-Jährige aus Wardböhmen kam mit der Empfehlung eines zweiten Platzes beim Sommerbiathlon einen Tag zuvor in Clausthal-Zellerfeld zum Wettkampf. „Über 100 Meter hatte ich Pech und bin beim Start gestürzt“, berichtet Röper. Doch ein blutiges Knie hielt ihn kurz danach nicht davon ab, sowohl über 1500 Meter als auch über 400 Meter den zweiten Platz zu erkämpfen. Teamkollegin Ellen Liedke (W60) holte sich im Weitsprung die Norddeutsche Meisterschaft. Auf den dritten Platz lief Claudia Bührke über die Distanz von 1500 Meter.

Pech hatte Rosi Klug (W65) vom MTV Müden: Die 66-Jährige kam über 800 Meter als Erste ins Ziel. Auf den Aufruf zur Siegerehrung wartete sie aber vergeblich. Grund: Um in die Wertung einzugehen, mussten die Athleten im Vorfeld eine Qualifizierungszeit aus früheren Wettkämpfen melden – was in ihrem Fall verpasst wurde. „Ich finde das etwas kleinlich. Obwohl ich die Schnellste war, fühle ich mich nicht als Siegerin“, war die Müdenerin enttäuscht. Aber so sind nun mal die Regeln. Kleiner Trost: Über 1500 Meter holte sich Rosi Klug anschließend die Norddeutsche Vizemeisterschaft. Teamkollege Hartmut Klages (M55) lief auf der gleichen Distanz auf den dritten Platz. Anja Böhl von der LG UFO versuchte sich diesmal im Weitsprung und landete auf dem zweiten Platz.

In der Landeswertung erreichten die Celler Senioren 25 Podestplätze, verteilt auf acht mal Gold, zehn mal Silber und sieben mal Bronze. Landesmeister wurden:

Ellen Liedke W60 (LG Celle-Land): Weitsprung

Margitta Harms W55 (SV Nienhagen): Speerwurf

Annett Kramer W50 (SV Nienhagen): Weitsprung, 300m Hürden, 80m Hürden

Ingo Heinze M55 (SV Nienhagen): 100m Hürden

Ewald Richter M70 (SV Nienhagen): 100m, 200m