Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Ärgerliche Niederlage für Garßens Zweite
Sport Sport regional Lokalsport Ärgerliche Niederlage für Garßens Zweite
20:50 22.09.2013
Von Uwe Meier
Hildesheim

„Das ist richtig, richtig ärgerlich“, meinte SVG-Trainerin Jolanda Robben nach der unnötigen, weil vermeidbaren 21:22-Niederlage bei Eintracht Hildesheim. Insgesamt hatte ihr Team eine ordentliche Vorstellung abgeliefert. Allerdings erlaubte sich die Garßener Mannschaft zwischen der 40. und 50. Minute eine „spielerische Auszeit“, die der Gegner dazu nutzte, um der Partie eine Wende zu geben.

„Natürlich ist der Start in die Saison nicht so verlaufen, wie wir uns das vorgestellt haben“, gibt Robben zu. Allerdings konnte sie in der Partie in Hildesheim eine Leistungssteigerung bei ihrem Team feststellen. „So wie wir in Hildesheim aufgetreten sind, sind wir auf dem richtigen Weg“, sagte die Trainerin. In Abwehr und Angriff habe Garßen über weite Strecken durchaus überzeugen können. „Es war ein enges Spiel. Und mit ein bisschen mehr Cleverness gewinnen wir es auch“, so Robben. Gleichwohl ist sie sich im Klaren darüber, dass langsam Punkte her müssen. Am kommenden Sonnabend empfängt der SV Garßen-Celle II Aufsteiger MTV Geismar in der HBG-Halle. „Da gibt es für uns nur eins: einen Sieg“, gibt die Garßener Trainerin die klare Zielsetzung für die kommende Partie vor.

In Hildesheim begann der Celler Oberligist stark. Insbesondere durch eine aggressive Abwehr wurden sich einige Ballgewinne erkämpft, die auf der anderen Seite zu Toren umgemünzt wurden, die für eine Führung sorgten. Zwar konnte Hildesheim nicht abgeschüttelt werden, doch immerhin reichte es für eine knappe Celler Pausenführung.

Nach dem Wechsel legte Garßen nach und verschaffte sich beim 16:12 (43.) eine relativ deutliche Führung. Was folgte, war eine Phase „in der wir viel zu hektisch agiert haben“, so Robben. „Wir haben den Faden verloren.“ Garßen bekam mehr und mehr Probleme mit der gegnerischen Abwehr. Zudem wurden Überzahlspiele nicht genutzt. Und in Unterzahl kassierte man vielmehr zu viele Gegentreffer, die Hildesheim die 17:16-Führung bescherte.

In der 53. Minute nahm Garßen eine Auszeit. „Ich habe versucht, die Mannschaft noch mal in die Spur zu bringen“, berichtet Robben. „Doch das ist mir nicht ganz gelungen.“ Hildesheim blieb vorn, auch „weil sich bei uns jede Spielerin ihre kleinen Fehler erlaubt hat. Wir sind einfach nicht mehr entscheidend rangekommen“, so Robben.

Etwas Positives gab es für das SVG-Team dann aber doch. Immerhin machte Anja Goller nach einem Kreuzbandriss ihr erstes Spiel nach langer Pause. Dafür schied Manuela Schulz drei Minuten vor dem Ende mit einer Platzwunde auf der Nase aus, die sie sich bei einem Zusammenprall mit einer Gegenspielerin zugezogen hatte.

SV Garßen-Celle II: Peschel, Stumpf – Baumgart, Schmidt, Sürig (2), M. Schulz (1), Meinert (5), Zywicki (3), Hustedt (2), Hoffmann (3), Goller, Skorek (2/1), Deutsch (3).