Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Altenceller Handballdamen reif für den Oberliga-Aufstieg?
Sport Sport regional Lokalsport Altenceller Handballdamen reif für den Oberliga-Aufstieg?
16:47 20.12.2016
Mit ein wenig mehr Kaltschnäuzigkeit könne der SV Altencelle (hier Mareike Kinder beim Abwurf) in der Oberliga bestehen, meint Coach Thorsten Dralle (kleines Bild). Quelle: Michael Schäfer
Altencelle

Die besten Karten im Meisterschaftsrennen und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga hat momentan noch das verlustpunktfreie Team des MTV Tostedt, das jedes seiner zehn Spiele gewonnen hat. Mit nur zwei Minuspunkten auf dem Konto folgt dahinter bereits der SV Altencelle. Das Team von Trainer Thorsten Dralle patzte zwar zum Saisonauftakt, gestaltete aber alle weiteren neun Spiele siegreich. Bereits im Januar trifft der SVA zweimal hintereinander auf den Rivalen aus Tostedt. Sollten sich die Altencellerinnen hier durchsetzen, wäre der SVA heißester Aufstiegskandidat.

In Altencelle redet man um das Thema Aufstieg nicht herum. „Ja, wir wollen aufsteigen. Wir glauben, dass die Zeit reif dafür ist“, macht Coach Thorsten Dralle eine klare Ansage. „Gerade gegen starke Gegner haben wir immer gut ausgesehen. Da müssen wir uns nicht verstecken.“ Er denkt dabei an das Spiel gegen HV Lüneburg, den die Mannschaft mit 28:20 aus der HBG-Halle schoss.

Das Prunkstück des SVA ist zweifellos die Abwehr – mit nur 18,5 Gegentoren im Schnitt die beste der Liga. „Am effektiven Deckungsverhalten haben wir lange intensiv gearbeitet. Unsere Defensive, inklusive der Torfrauen, ist auf jeden Fall oberligareif“, so Dralle. Defizite sieht er noch im Abschluss. „Hier fehlt es uns oft an der nötigen Kaltschnäuzigkeit.“ Allerdings ist er sich sicher, in der attraktiven Oberliga zu bestehen. „Schon jetzt haben wir alle Positionen doppelt besetzt. Eine Platzierung im unteren Mittelfeld halte ich für möglich“, meint Dralle, der den Leistungsunterschied zwischen Landes- und Oberliga als „nicht so riesig“ einschätzt.

„Ein oder zwei gute Spielerinnen könnten wir noch gebrauchen“, weiß Dralle. Aktives Abwerben von Spielerinnen anderer Vereine soll es aber nicht geben. „Es hat sich herumgesprochen, dass wir attraktiven Handball spielen. Ich vertraue darauf, dass interessierte Spielerinnen allein den Weg zum SVA finden.“

Ansonsten sieht er beste Voraussetzungen für einen Aufstieg. „Im Verein stehen alle hinter unserem Ziel“, sagt der SVA-Coach. Der neue Abteilungsleiter Reinhard „Tutscho“ Roselieb bestätigt: „Das Trainerteam Thorsten Dralle und Holger Laukart macht einen tollen Job. Der Kader hat auf jeden Fall die Qualität aufzusteigen. Ich hoffe, dass die Mädels die Nerven behalten und ihr Ziel erreichen.“

Von Jochen Strehlau