Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Anspannung vor dem Celler Kreisderby
Sport Sport regional Lokalsport Anspannung vor dem Celler Kreisderby
16:27 20.01.2017
HSG-Spieler Lars Eichhorn versucht, sich gegen die Westerceller Maik Kelly (links) und Dominik Klapproth in Szene zu setzen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

VfL Westercelle –HSG Adelheids./Wathlingen(Sonntag, 17 Uhr)

Das Derby zwischen Westercelle und Wathlingen ist seit Jahrzehnten für alle Beteiligten immer was ganz besonderes. „Auch dieses Mal erwarte ich ein spannendes Duell auf Augenhöhe“, sagt Gäste-Co-Trainer Maik Sieverling. Die HSG-Jungs von Vylius Duknauskas haben sich Sieverlings Ansicht nach im Training bereits die Vorfreude auf den VfL anmerken lassen und sich noch mehr als sonst reingekniet.

Für die Gäste wird es sicherlich darauf ankommen, die Westerceller Achse Benjamin Wöhler/Jan-Patrick Tiede sowie die Wurfkraft von Mike Kelly nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. „Um das Rennen erfolgreich zu gestalten, werden wir aber auch im Angriff eine überdurchschnittliche Leistung abrufen müssen“, so Sieverling, der seiner komplett antretenden Mannschaft viel zutraut und die Chancen augenzwinkernd auf 60:40 zu den eigenen Gunsten taxiert.

VfL-Spielertrainer Tiede sieht das Derby als ein normales Spiel – das es zu gewinnen gilt. Sein Team hat Bock, tritt personell gut besetzt an und will sich an den unglaublichen ersten 30 Minuten von Luhdorf orientieren. Indes weiß Tiede: „Die Tabelle lügt nicht.“ Und da erkennt er den Gegner als Dritten und als Favoriten. Er sagt aber auch: „Das heißt nicht, dass der Sechste auch gewinnen kann. Und genau das wollen wir.“ Und auch, wenn er das nicht sagt, will er natürlich eine Revanche für das 24:28 im Hinspiel.

HSG Lachte-Lutter -TVV Neu-Wulmstorf(Heute, 17 Uhr)

Das Spiel um Platz sieben steht an in Lachendorf unter Leitung des routinierten Gespanns Rohrs/Hövermann. Dann spielt der Neunte gegen den Achten und der Sieger sollte mit den beiden Punkten das Team aus Eyendorf überholen. Beide Teams sind punktgleich mit 6:14 Zählern, allerdings verlor die HSG das Hinspiel in Neu-Wulmstorf deutlich mit 24:34.

Doch jetzt sind bei Lachte mehr Spieler fit, auch Yannick Schulz sollte wieder mitwirken. Und in der Hinterhand hat Coach Nils Bürgel auch noch den reaktivierten Jonathan Mischke.

HBV 91 Celle –MTV Eyendorf II(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem sicheren 32:23 im Hinspiel wollen die „Bären“ natürlich auch das Rückspiel gewinnen. Dabei gilt es aus Sicht der Celler vor allem, in Ruhe den eigenen Stiefel herunterzuspielen und sich dabei nicht von der zerfahrenen und rustikalen Spielweise des MTV aus dem Konzept bringen zu lassen. „Aber wenn wir wieder so gut verteidigen wie vergangene Woche, werden wir erfolgreich sein“, glaubt Torjäger Moritz Kaplick. Zudem nahmen Teile der Mannschaft, gut erkennbar an einem selbst gemalten HBV-Banner in der Halle von Rouen, Anschauungsbericht bei der Handball-WM – ein gutes Omen?

Von Stefan Mehmke