Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Ashausen bringt Bergen nicht ins Stolpern
Sport Sport regional Lokalsport Ashausen bringt Bergen nicht ins Stolpern
14:44 03.12.2018
Oldau-Ovelgönnes Meike Weyeneth wirft auf das Tor des MTV Embsen. Quelle: Kimberly Wojahn
Celle

In der Handball-Landesliga der Frauen verteidigte der SV Garßen-Celle seine Tabellenführung mit einem souveränen Auswärtssieg bei HSG Elbmarsch. TuS Bergen untermauerte mit dem Erfolg beim MTV Ashausen/Gehrden seinen Aufwärtstrend. TuS Oldau/Ovelgönne unterlag Embsen in eigener Halle.

TuS Oldau/Ovelgönne – MTV Embsen 27:33 (14:17)

„Wir sind über 60 Minuten einem Rückstand hinterhergerannt“, lamentierte Oldaus Trainer Freddy Hövermann. Er machte als Hauptgrund für die Niederlage den diesmal unter Form spielenden Defensivverbund aus. „Die Angriffsleistung war ja okay, dennoch waren wir oft zu überhastet und haben uns zu viele Passfehler erlaubt“, erläuterte der TuS-Coach. So spielten die Gäste auch in Unterzahl ihre Angriffe klug aus und zogen nach der Anfangsviertelstunde immer deutlicher davon. „Embsen hat unsere Fehler konsequent ausgenutzt und verdient gewonnen. Aber es gibt andere Teams gegen die wir unsere Punkte holen werden“, war aus Oldau zu hören.

TuS Oldau/Ovelgönne: Adam, Isensee – S. Schulz (10), Dümeland (5), Fieker (5), Herzig (2), C. Schulz, Ivanova, M. Weyeneth (5), Kleinert, Maya.

HSG Elbmarsch – SV Garßen 12:25 (5:15)

Mit einem völlig ungefährdeten Auswärtssieg bei Elbmarsch verteidigten die erneut sehr geschlossen auftretenden Garßenerinnen die Tabellenführung. Dabei machten die Schwarz-Weißen bereits in der ersten Halbzeit alles klar. In den ersten Minuten nach der Pause bauten die dominanten Gäste ihren Vorsprung (8:20/42.) nochmals aus. Doch dann schlich sich im Gefühl des sicheren Sieges bei Garßen „der Schlendrian“ ein, so dass die Partie relativ ereignislos ihrem Ende entgegensteuerte.

Positiv war anzumerken, dass sich wieder einmal alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Den auf Trainerfortbildung verweilenden SVG-Coach Felix Michelmann wird es gefreut haben. „Das lief richtig gut. Wir können auch ohne Trainer gewinnen“, hieß es mit einem Augenzwinkern aus Mannschaftskreisen.

SV Garßen: Körner, Peschel – Mummert (3/2), Müller (2), Schulz (2), Wagner (3), Zywicki (3), Danz (2), Seturski (4), Minskowski (5), Meier (1).

MTV Ashausen/Gehrden – TuS Bergen 19:28 (7:17)

Der Tabellenletzte war erwartungsgemäß kein Stolperstein für das Team von Trainer Detlef Janke. Nur bis zum 5:6 (13.) konnten die Gastgeberinnen die Partie noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Doch dann zog Bergen davon und machte bis zur Halbzeit alles klar. Auch danach fiel der Vorsprung nie unter neun Tore.

„Das war ein souveräner Sieg. Wir machen weiterhin Fortschritte. Allerdings haben wir in der zweiten Halbzeit nachgelassen und nicht mehr so konzentriert gespielt. Der Sieg hätte schon ein paar Tore höher ausfallen können“, so Janke, der dabei auch an die schlechte Siebenmeterquote dachte: Von neun Strafwürfen landeten nur vier im Netz. Der dritte Sieg in Folge lässt Bergen auf den vierten Tabellenplatz klettern – und das muss ja noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

TuS Bergen: Döhler – Harms (9/3), Müller (1), Kautz (4), Wellmann (2), Janice Bremer (4), Sandvoß (4), Borges (2), Könnecke (2/1).

Von Jochen Strehlau

Sie haben die Finalrunde wieder im Blick: Die Luftgewehrschützen des SV Wieckenberg treten gegen Kevelaer in einem Familienduell an.

Christian Link 30.11.2018

Der SV Wieckenberg hat die Finalrunde im Visier. In Niederaula will des SVW-Team gegen SSG Kevelaer und Wissener SV seine Ambitionen unterstreichen.

Christian Link 29.11.2018

Bei der Weltmeisterschaft im australischen Bendigo ist Tischtennis-Ass Cedric Meissner vom TuS Celle 92 letztmals bei einem Jugendturnier dabei.

29.11.2018