Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Auch MPE Celle kann Rohrsen nicht stoppen
Sport Sport regional Lokalsport Auch MPE Celle kann Rohrsen nicht stoppen
10:07 06.02.2012
Handball-Oberliga Frauen: MTV Post Eintracht Celle (weiss)- MTV Rohrsen Quelle: Peter M¸ller
Celle Stadt

Der Plan, dem Tabellenführer seine ersten Minuspunkte beizubringen, ist zwar gescheitert, dennoch hat die MTV Post Eintracht Celle gegen MTV Rohrsen ein gutes Spiel geboten. SV Garßen-Celle II hat dagegen beim eim SC Germania List zwei weitere Pluspunkte eingesammelt

MTV Post Eintracht Celle – MTV Rohrsen 24:31. Der ungeschlagene Tabellenführer MTV Rohrsen hat sich bei der MTV Post Eintracht Celle zwar nicht als die Übermannschaft präsentiert, am Ende aber dennoch einen weiteren Sieg verbucht.

„Für uns war mehr drin als die 24:31-Niederlage“, meinte MPE-Trainer Marc Tetens. Vor allem in der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft gut in der Deckung gestanden und den Rückraum im Griff gehabt.

Nach dem 1:0 ließ MPE einige gute Chacnen ungenutzt und sah sich so schnell einem 1:4 gegenüber.

In der zweiten Halbzeit haben die MPE-Damen unnötige Fehler gemacht. „Wir haben uns nicht ans Konzept gehalten“, kritisiert Tetens. Seine Taktik, außen offensiv zu decken und Rohrsen damit etwas den Schwung zu nehmen, sei aber aufgegangen. „So haben wir dem Gegner das Spiel etwas schwerer gemacht.“ Dennoch hatten der Spitzenreiter mit 14:18, 16:21 und 22:27, die Nase ständig vorn und holte sich mit dem 24:31 einen weiteren Sieg.

MTV Post Eintracht Celle: Pinkvos/Stanke, Forstner (3), Schmidt (3), Zywicki (2), Frost (2), Zymmek (7), Tetens (3), Skorek (2), Deutsch (3), Baumgart, Makenthun.

SC Germania List – SV Garßen-Celle II 21:27 (9:16).

Das Spiel des SV Garßen-Celle II gegen den SC Germania List startete „granatenschlecht“, wie es SVG II-Trainerin Inga Kahle ausdrückte. „Das war in der ersten Viertelstunde Not gegen Elend.“ Die Abwehr habe überhaupt nicht gestanden und auch vorn sei man kaum zum Zug gekommen. Dazu wechselte sich Torhüterin Alexandra Peschel aufgrund einer schwachen Vorstellung auch noch selbst aus. Kollegin Claudia Körner hingegen hat ein Klassespiel gemacht. „Das Gleiche gilt für Maren Hustedt, die für Beatrix Thölke kam“, so Trainerin Kahle.

Gegen Ende der ersten Halbzeit lief es besser. Janine Müller habe wichtige Tore erzielt und insgesamt ein gutes Spiel gemacht, lobt die Trainerin.

Halbzeit zwei startete wiederum schwächer. Dennoch lag der SVG II ständig in Front. Über 13:20 und 16:25 spielte man sich zum 22:27-Endstand.

Aufgrund der angespannten Personalsituation beim SVG II hat sich Trainerin Kahle für die letzten 20 Minuten selbst eingewechselt. Erfolgreich ihre Bilanz: drei Tor.

SV Garßen-Celle II: Körner/Peschel, Benckendorf, Schulz (4), Meinert (4), Müller (4), Kahle (3), Hustedt (4), Ringert (8), Thölke, Lemke.

Von Stephanie Sinagowitz