Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Auf Kantersieg folgen drei Vier-Punkte-Spiele für SVG II
Sport Sport regional Lokalsport Auf Kantersieg folgen drei Vier-Punkte-Spiele für SVG II
19:04 28.04.2016
Garßens Katrin Zymmekgehörte mit neun Torengegen den VfL Wolfsburgzu den erfolgreichsten Torschützinnen – gegen Hannover will dieAußenspielerin nachlegen. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

HSG Hannover-West – SV Garßen-Celle II (Samstag, 16 Uhr

Durch den überraschenden 46:21-Kantersieg über den VfL Wolfsburg haben sich die Garßenerinnen die bestmögliche Ausgangslage für die heiße Saisonphase mit drei Vier-Punkte-Spielen am Stück verschafft. Derzeit hat das Team von Trainerin Renee Verschuren zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone und tritt nun gegen die punktgleiche HSG Hannover-West an.

„Die nächsten zwei Spiele müssen wir gewinnen, um nicht im letzten Spiel ein dramatisches Finale gegen den MTV Ashausen/Gehrden zu erleben“, gibt Verschuren die Marschroute für das Auswärtsspiel vor. Denn der Sieg gegen den VfL sei wenig wert, wenn ihr Team jetzt nicht seinen Aufwärtstrend weiter fortsetze und die nächsten Punkte einfahre, so die SVG-Trainerin.

„Aber das wird nicht so leicht wie gegen Wolfsburg, denn für den Gegner steht wie für uns einiges auf dem Spiel“, sagt Verschuren. „Wir müssen wieder Vollgas geben, sonst wird das nichts.“ Denn der Gegner ist wieder im Aufwind und hat das letzte Spiel nach fünf sieglosen Partien am Stück klar gewonnen.

TuS Bergen – HG Rosdorf-Grone (Samstag, 17.15 Uhr)

Nach der deutlichen Derby-Niederlage ist der TuS Bergen wieder in der Spur und hat jüngst zwei Partien hintereinander gewonnen, zuletzt knapp mit einem Tor Vorsprung gegen Schlusslicht MTV Ashausen/Gehrden. Mit der HG Rosdorf-Grone empfangen die Bergerinnen den direkten Tabellen-Nachbarn und haben die Chance, mit einem Sieg nach Punkten mit dem Konkurrenten gleichzuziehen und in den letzten zwei Spielen vielleicht noch an diesem vorbeizuziehen.

„Das steht für uns aber nicht im Vordergrund. Wir wollen die Saison mit einem positiven Gefühl und möglichst vielen Punkten abschließen“, so Dominik Blancbois. Laut des TuS-Trainers befinden sich die ersten acht Teams der Liga auf einem ähnlichen Leistungsniveau, so dass jeder jeden schlagen könne: „Das wird eine ganz enge Kiste, da wird die Tagesform den Unterschied machen. Der Gegner ist wie wir in dieser Saison eine Wundertüte.“ Im Hinspiel trennten sich beide Teams 23:23 unentschieden.

Von Kai Knoche