Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Bei Altenceller Sieg trifft jeder mal
Sport Sport regional Lokalsport Bei Altenceller Sieg trifft jeder mal
16:12 04.09.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Altencelle

Viele zufriedene Gesichter strahlten in der Celler HBG-Halle um die Wette. Denn der SVA erwischte gegen den Aufsteiger aus dem Harz einen gelungenen Saisonstart. Nur Team-Manager Reinhard Roselieb bremste die Euphorie etwas: „Das Spiel war schon ganz in Ordnung. Aber in dieser Saison kommen noch ganz andere Kaliber auf uns zu. Schon nächste Woche müssen wir erst einmal in Barsinghausen bestehen.“

Hoch motiviert und hellwach startete der Gastgeber in die Premiere der neuen Saison. Nach gut acht Minuten führten die Altenceller durch einen Treffer ihres Spielertrainers Stephan Schmidt-Kolberg („SSK“) mit 7:3. Denn die einstudierte Abläufe funktionierten gut. Nur fehlte die letzte Konzentration, um sich noch deutlicher abzusetzen.

Die Harzer rollten mehrmals gefährlich über die erste Welle an, scheiterten aber aus dem gebundenen Spiel oft an der massiven Altenceller Deckung. Und wenn nicht, dann war da noch der starke Torhüter Manuel Rodehorst. Dennoch kam der Gast immer besser ins Spiel und verkürzte bis zur Pause durch pfeilschnelle Spieler wie Torben Schweidler und Max Schreiber (zusammen elf Treffer) bis auf ein Tor.

Nach dem Wechsel war aber Schluss mit Tempogegenstößen. Altencelle bekam das Spiel endgültig in den Griff, führte nach 45 Minuten klar 21:16. Doch drei Minuten später verkürzte der Aufsteiger auf 22:19 – und schöpfte Hoffnung, das Spiel könne noch mal kippen. Doch wie schon fast üblich spielte sich Henrik „Henna“ Weinmann mal wieder in den Mittelpunkt und brachte sein Team mit seinen (insgesamt zehn) Toren auf die Siegerstraße.

Nach dem 26:21 (54.) spielten die Rot-Gelben in dieser Phase ihre ganze Erfahrung aus, hielten den Vorsprung konstant und kamen letztlich zu einem verdienten und am Ende nie gefährdeten Sieg. Ein entscheidender Vorteil des Gastgebers: Die Altenceller überzeugten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder Feldspieler trug sich in die Torschützenliste ein. Und so feierten die Altenceller den Sieg ausgiebig – wie man es von ihnen kennt – mit ihren Fans.

SV Altencelle: Rodehorst, K. Nowak, Hövermann im Tor; Mummert (3), Michelmann (4), Scherbanowitz (1), Kisser (3), Wernig (2), Weinmann (10), Schmidt-Kolberg (2), K.-M. Nowak (1), Herbst (4/1).

Von Stefan Mehmke