Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Beim HBV Celle muss gegen den Ersten schon alles passen
Sport Sport regional Lokalsport Beim HBV Celle muss gegen den Ersten schon alles passen
19:35 01.05.2015
Benjamin Kaplick und der - HBV 91 Celle haben den Spitzenreiter zu Gast Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

HBV 91 Celle –SV Wietzendorf(Sonntag, 17 Uhr)

Der Tabellenführer kommt, und die HBVer und ihr Anhang freuen sich drauf. Zumal sie sich im Hinspiel achtbar schlugen, zwar 24:32 verloren, aber die zweite Halbzeit sehr ausgeglichen gestalteten. Natürlich weiß jeder 91er, dass die Gastgeber krasser Außenseiter sind und eigentlich keine Chance haben. Denn Wietzendorf ist nicht nur Erster, sondern spielt auch einen gepflegten, schnellen Ball.

„Wenn wir die überraschen wollen, muss natürlich alles passen“, weiß auch HBV-Torjäger Moritz Kaplick. Aber er weiß auch, dass es im Abstiegskampf auch auf das Torverhältnis ankommt und verspricht, dass das Team um jeden Treffer kämpfen wird. Da ist es natürlich von Vorteil, dass die Mannschaft in Bestbesetzung antritt.

SV Munster –HSG Adelheidsdorf/Wath.(Samstag, 18 Uhr)

Einer überaus schweren Aufgabe stellt sich der HSG in der Garnisonsstadt. Munster ist nicht nur sicherer Vierter, sondern auch spielerisch und körperlich sehr stark. Dennoch will Wathlingen kämpfen, was das Zeug hält, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Auf jeden Fall will man besser aussehen, als beim 18:28 im Hinspiel. Denn die Gäste brauchen nach der Pause seit 11. April jetzt jeden Punkt, um das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben. Und dabei will man sich nicht auf die letzten Spiele gegen Uelzen und in Soltau verlassen.

TV Uelzen –TuS Bergen(Samstag, 19.15 Uhr)

Mit Spielertrainer Lasse Behrens und Ex-Berger Henrik Löbens hat der Gastgeber zwei routinierte Spieler, die beide schon höherklassig gespielt haben. Die haben die ansonsten recht junge Mannschaft, die mit hohem Tempo spielt, mit viel Geduld in sichere Gewässer geführt. So hat sich Uelzen mittlerweile gefangen und belegt einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Bergen konnte unter der Woche nur sehr eingeschränkt trainieren, hofft aber, alle Spieler am Wochenende an Bord zu haben. „Dieses Auswärtsspiel ist die schwerste Aufgabe der verbleibenden drei Begegnungen. Ich hoffe, dass die Torhüter ihre Leistung abrufen, die Abwehr gut steht, damit wir den zehnten Sieg in Folge einfahren“, fordert Bergens Coach Jörg Matthée.

Von Stefan Mehmke