Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Beitragserhöhung beim SV Altencelle kaum abzuwenden
Sport Sport regional Lokalsport Beitragserhöhung beim SV Altencelle kaum abzuwenden
16:57 27.03.2018
Präsident Horst Rumey (links) und Vorsitzender Ingo Lindner (rechts) zeichnen bei der Jahreshauptversammlung des SV Altencelle Lydia Lindner und Eberhard Schulz für 60-jährige Mitgliedschaft aus. Quelle: Jörg Strehlau
Altencelle

Dass sich Celles, mit knapp 1200 Mitgliedern drittgrößter Sportverein, allen zukünftigen Herausforderungen mit großem Engagement stellt – davon haben sich die etwa 80 erschienenen Mitglieder im Altenceller Allerkrug überzeugt.

Der Vorsitzende Ingo Lindner berichtete von der geplanten und über einen Nutzungsvertrag geregelten Übertragung der Sportstätten auf die Vereine. Ein Bestreben der Stadt Celle, das für den SV Altencelle durch gestrichene Zuschüsse für Energie und Wasser erhebliche finanzielle Mehrbelastungen bedeutet. Nach ersten Hochrechnungen werden ab 2019 jährliche Mehrkosten von bis 15.000 Euro auf den Verein zukommen. Auch Mehrwertsteuernachforderungen des Finanzamtes, erhöhte Verbandsabgaben oder allgemeine Preiserhöhungen für Unterhalt und Anschaffungen werden einen erhöhten Ausgabenposten im Vereinshaushalt verursachen. Vor diesem Hintergrund wird der Verein um eine Beitragserhöhung wohl nicht herumkommen.

Trotz aller Diskussionen um knappe Geldmittel legte der SV Altencelle bei einem Gesamtumsatz von 180.000 Euro einen für 2017 ausgeglichenen Haushalt vor. Die größte Investition, die nahezu alleine über Sponsoren finanziert wurde, war dabei die Beregnungsanlage, die im April des vergangenen Jahres auf dem Sportplatz Föscherberg montiert wurde. Eine sehr gute Entwicklung nimmt die Abteilung Trendsport unter dessen Dach sich die Sportangebote Powerman/-woman, KiBoKa, Zumba, Bauchtanz und Stretching versammeln. Auch der Gesundheitssport als Reha-Angebot läuft weiterhin sehr gut.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Alexander Lindner und Michael Stüfe geehrt. Die goldene Ehrennadel erhielten Marlis Toboll, Lore Luer und Holger Hefter. Sie sind bereits 40 Jahre im SV Altencelle. Für die 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Klaus-Dieter Hellmanzik seine Ehrung. Seit 60 Jahren halten Lydia Lindner und Eberhard Schulz dem Verein die Treue. Sie wurden mit Urkunde und Präsentkorb gebührend geehrt. Für herausragende sportliche Leistungen auf der Ironman-Distanz wurde Triathletin Britta Dressler ausgezeichnet. Werner Stein, Gründungsmitglied der Altenceller Handballabteilung, erhielt eine Ehrung für seine besonderen Verdienste und vielfältigen Tätigkeiten als stellvertretender Abteilungsleiter, Kassenwart, Schiedsrichter, Trainer oder Betreuer.

Mit einem harmonierenden und dazu vollzählig besetzten Vorstand geht der SV Altencelle mit Optimismus, Entschlossenheit und Tatkraft ins neue Jahr. Der langjährige Schriftwart Klaus-Dieter Scharf wurde von Ingo Lindner und Präsident Horst Rumey verabschiedet. Doch mit Barbara Seelkopf konnte umgehend Ersatz für dieses Amt gefunden werden. Ansonsten gab es weder im Vorstand noch bei den Abteilungsleitungen Personalwechsel.

Von Jochen Strehlau

Beim internationalen Thüringen-Pokal haben die Judoka des SV Nienhagen in Bad Blankenburg in der U18 zwei Medaillen geholt.

27.03.2018

Es war eine Premiere – und eine erfolgreiche zugleich: Melissa Chevalier vom VfL Westercelle hat sich die Silbermedaille bei der Ju-Jutsu-U15-Europameisterschaft gesichert.

27.03.2018

Der Punkt war ganz wichtig für die Tischtennisspieler des VfL Westercelle: Im Auswärtsspiel gegen den TuSG Ritterhude sicherten sich die Westerceller mit einem 8:8 rein rechnerisch den direkten Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord. „Durch den erbeuteten Punkt konnten wir äußerst entspannt auf das Derby gegen den TuS Lachendorf blicken“, sagt VfL-Mannschaftsführer Lukas Brinkop. Beim ungefährdeten 9:0 machte sein Team gegen TuS schnell „den Sack zu“ und fuhr vor heimischer Kulisse drei Punkte gegen den Tabellenletzten ein.

27.03.2018