Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Bergen und Altencelle: Gute Leistung, keine Punkte
Sport Sport regional Lokalsport Bergen und Altencelle: Gute Leistung, keine Punkte
17:56 13.01.2014
Bergen Stadt

VfL Wittingen –

SV Altencelle

36:30 (16:14)

„Gut gespielt aber nichts geholt“, ärgerte sich SVA-Sprecher Rouven Kibellus. Dabei legte das Team von Thomas Kahle los wie die Feuerwehr, führte sogar 6:1. Altencelle deckte gut, zeigte sich zudem vorne sehr treffsicher. Es sah also richtig gut aus. Doch dann nahm Wittingen eine Auszeit. Diese half den Hausherren mächtig. Der Spitzenreiter kam Tor für Tor heran, plötzlich bekam Altencelle auch Schwierigkeiten in der Abwehr – und vorn schlossen die Gäste plötzlich unvorbereitet ab. So lag der Außenseiter dann zur Pause hinten. Und so ging es weiter. Wittingen baute die Führung aus, zog bis auf sechs Tore davon. Bei doppelter Überzahl schaffte der Gast tatsächlich noch mal den Anschluss auf zwei Tore. Aber Wittingen hatte jetzt immer eine Antwort – und gewann letztlich in voll besetzter Halle mit fairen Zuschauern und trotz des überragenden Sebastian Springer verdient.

SV Altencelle: Hövermann und Henne im Tor; Peters (4), Woitas (1), Richter, M. Fieker (2), Springer (12), Weinmann (4), Herbst (3), Dralle (4).

MTV Braunschweig –

TuS Bergen

28:22 (10:13)

Knapp 50 Minuten hielt Bergen gut mit. Leider fehlte am Ende ein wenig die Cleverness. Doch der Reihe nach: In der ersten Hälfte fielen wenige Tore, weil Bergen es schaffte, die Braunschweiger Gegenstöße nahezu zu unterbinden. Dafür spielte TuS im Angriff geduldig und minimierte die eigene Fehlerzahl. Wenn Bergen Braunschweig ins gebundene Spiel zwang, stand die Berger Deckung mit einem gut aufgelegten Daniel Schack gut und TuS konterte selbst und war damit auch erfolgreich. Folgerichtig führte der Gast zur Pause. Bergen hielt den Vorsprung bis zur 47. Minute (19:18), aber dann leistete sich TuS leichte Fehler in Reihe, die Braunschweig eiskalt ausnutzte. So drehte der MTV die Partie. Bergen erhöhte das Tempo, aber traf auch leider immer wieder die falschen Entscheidungen. „Bis zur 50. Minute können wir mit dem Spiel zufrieden sein. Die Einsatzbereitschaft hat gestimmt. Am Ende werden wir solche Spiele noch gewinnen“, zeigte sich TuS-Außen Dominik Blancbois zuversichtlich.

TuS Bergen: C. Nowack, D. Schack im Tor; Löbens (3), Hohls, Blancbois (3), Schindel (7), Rodehorst (4), Ahrens, Brodde (2), Pechmann (1), Becker (1), Bockelmann.

Von Stefan Mehmke