Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Bergener Volleyballer erobern Platz zwei in der Landesliga
Sport Sport regional Lokalsport Bergener Volleyballer erobern Platz zwei in der Landesliga
17:27 23.02.2010
Bergen Stadt

TuS Bergen –

VfL Westercelle

3:0 (25:14, 25:13, 25:18)

Das erste Spiel gegen die junge VfL-Mannschaft sollte zu einer Volleyball-Demonstration durch den TuS werden. Schon nach wenigen Bällen wurde klar, dass es in dieser Partie nur einen Sieger geben konnte.

„Wir zeigten eine hochkonzentrierte Leistung in allen Mannschaftsteilen und der VfL Westercelle, der mit einigen neuen Gesichtern auftrat, fand keinerlei Mittel gegen uns“, schildert Jörg Bösemann vom TuS. Das Satzergebnis war mit 25:14 nach lediglich 15 Minuten sehr deutlich. Auch im zweiten Satz machte der TuS von Beginn an Druck und setzte sich über 6:1, 11:5 und 15:5 kontinuierlich ab und beendete diesen Satz mit 25:13.

Im dritten Satz traten die Bergener dann etwas auf die Bremse, liefen aber auch zu diesem Zeitpunkt nie Gefahr, in Rückstand zu geraten. „Immer wieder baute der starke Block eine Wand vor dem gegnerischen Angriff auf, so dass der VfL zu vielen Fehlern getrieben wurde“, sagt Bösemann. Nach weiteren 20 Minuten führte eine Fehlangabe des VfL zum 25:18 Satzgewinn für den TuS Bergen. „Dieses 3:0 war sicherlich eine der besten Saisonleistungen“, freut sich Bösemann. „Für den VfL Westercelle bedeutet diese Niederlage allerdings, dass jetzt im besten Fall noch der Relegationsplatz einen Abstieg verhindern kann.“

TuS Bergen –

SG Lachendorf/Eschede II

3:1 (17:25, 25:20, 25:17, 25:23)

Mit großem Selbstbewusstsein ging der TuS Bergen dann auch in das zweite Heimspiel des Tages gegen die SG Lachendorf/Eschede II. „Wir mussten aber schnell erkennen, dass dieser Gegner nicht so leicht zu bezwingen sein würde“, berichtet Bösemann. Was im ersten Spiel noch wie selbstverständlich lief wollte in dieser Partie einfach nicht mehr gelingen.

„Es war keine Bewegung mehr in der Abwehr, die Annahme erreichte nur selten den Steller und so war auch kein vernünftiges Angriffsspiel mehr möglich.“ Eine desolate Leistung auf der ganzen Linie, die der SG einen verdienten 25:17 Satzgewinn einbrachte. Auch im zweiten Satz hatte die SG Lachendorf/Eschede den besseren Start und setzte sich zunächst leicht ab. Doch der TuS kämpfte sich wieder heran und konnte erstmals zum 15:15 ausgleichen. Im zweiten Satz entwickelte sich ein spannendes, wenn auch noch nicht hochklassiges Spiel, in dem Bergen etwas sicherer agierte und mit 25:20 gewinnen konnte.

„Im dritten Satz zeigten wir dann endlich wieder eine souveräne Leistung und erspielten uns bis zur Satzmitte einen Fünf-Punkte-Vorsprung“, so Bösemann. Die SG-Herren konnten sich in dieser Phase nicht mehr steigern und so gewann der TuS diesen Satz mit 25:17. Zu Beginn des vierten Satzes schien der Widerstand der SG dann endgültig gebrochen zu sein. „Wir spielten sicher und variabel“, meint Bösemann. So setzten sich die Bergener sehr schnell auf 15:5 ab. Nach einem Spielerwechsel auf der Gastgeber-Seite war dann jedoch die ganze Souveränität plötzlich verflogen.

„Völlig unverständliche Fehler in der Annahme und in der Abwehr sowie zu zaghafte Angriffsbemühungen bauten den Gegner wieder auf und führten schließlich sogar zum 23:23-Ausgleich“, schildert Bösemann diese Spielphase. Dennoch gelangen den Gastgebern am Ende die letzten beiden Punkte zum 25:23. Am kommenden Sonntag, 28. Februar, ist ab 11 Uhr der Tabellenführer aus Schneverdingen sowie der SV Munster zum Spitzenspiel im Sportpark Bergen zu Gast.

TuS Bergen: M. Möschler, T. Behrens, J. Bösemann, J. Schmidt, G. Nehring, P. Fehlow, P. Luhmann, I. Michaelis, F. Marsden.

SG Lachendorf/Eschede: M. Bobzien, M. Gibser, T. Stute, D. Gottschalk, T. Schiewe, M. Katitzky, J. Steinhäuser.

Von Jasmin Nemitz