Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Berger Rumpfmannschaft empfängt starke HSG Heidmark
Sport Sport regional Lokalsport Berger Rumpfmannschaft empfängt starke HSG Heidmark
16:53 23.11.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

„Die haben eine gute Saison und spielen immer druckvoll aus einer guten Deckung heraus“, so die Analyse des TuS-Trainers. Doch allzu sehr möchte er sich nicht auf den Gegner konzentrieren. Zu viele Baustellen gebe es im eigenen Haus zu bearbeiten.

Die vergangene Niederlage gegen den MTV VJ Peine mit 21:33 war ein „Nackenschlag“, der für Spielerinnen und Trainer nicht so leicht zu verdauen war. Ein Sieg wäre nötig um die Stimmung zu heben und auch um die unteren Tabellenränge zu verlassen. Doch die andauernden Personalprobleme könnten den Bergerinnen einen Strich durch die Rechnung machen. Stefanie Kirchhoff und Marie Sandvoß haben sich aus gesundheitlichen Gründen bereits abgemeldet. Der Einsatz von Wiebke Schuba ist nach einem Zusammenprall aus der vergangenen Partie ungewiss. Das Gleiche gilt für Charlotte Rodehorst, die bereits krankheitsbedingt nicht am Training teilnahm.

„Die einzigen kleinen Lichtblicke sind Louise Ringert und Melina Wernert“, so Blancbois. Ringert hat ihre Rotsperre abgesessen, während Wernert nach ihrer Babypause wieder langsam in den Spielbetrieb einsteigt und zumindest auf der Bank Platz nimmt.

Durch die personellen Löcher werde keine eingespielte Mannschaft auflaufen. Doch der TuS-Trainer hofft, diesen Nachteil mit Emotionen wettzumachen. „Bei einem Derby ist man immer noch motivierter als sonst.“ Ansonsten hofft er, dass seine Spielerinnen nicht allzu verkopft in die Partie gehen. „Wir müssen wieder in die Spur finden und den Spaß am Spiel wiederfinden.“