Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Bestleistung reicht für UFO-Staffel zu Platz acht
Sport Sport regional Lokalsport Bestleistung reicht für UFO-Staffel zu Platz acht
19:58 20.06.2016
Laurin Forstreuter hat den Staffelstab an Ole Böhl weitergegeben (links). Die 4x400-Meter-Staffel derLG UFO belegte in der Besetzung (unten von links) Robert Sievert,Ole Böhl,Martin Schmalz und Laurin Forstreuter bei den Deutschen Meisterschaften den achten Platz. Quelle: Ralf G√∂rlitz (2)
Hermannsburg

Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen am vergangenen Wochenende in Kassel präsentierte sich die neu formierte 4x400-Meter-Staffel der LG UFO immerhin als einziger Vertreter des Landkreises Celle auf nationaler Ebene. Auf der zwölf Staffeln umfassenden Starterliste standen viele namhafte und große Vereine der Leichtathletik. Im Konzert dieser Großen mitzulaufen, ist allen schon ein Erfolg für sich.

Die Staffel startete im ersten Zeitendlauf und belegte hier mit neuer persönlicher Saisonbestleistung in 3:16,72 Sekunden unter sechs Staffeln den dritten Platz. Startläufer Martin Schmalz lief seine Runde in 49,5 Sekunden und übergab in Führung liegend an Laurin Forstreuter, der mit einem überragenden Lauf in 46,9 Sekunden die Staffel vorn hielt. Ole Böhl als dritter Läufer übergab dann nach 50,0 Sekunden an Schlussläufer Robert Sievert, der die Staffel mit seiner Laufzeit von 50,3 Sekunden nicht auf Rang eins halten konnte. So belegten die „UFOs“ in der Endabrechnung den achten Platz. Deutscher Meister wurde LG Stadtwerke München.

Trainer Jan Rybizki war trotz allem sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. „Die Staffel hat ihr Soll voll erfüllt und sich noch einmal steigern können. Hervorzuheben ist natürlich die fantastische Performance von Laurin Forstreuter, der unter 47 Sekunden blieb. Hätten wir einen zweiten Läufer dieses Kalibers, könnte die Staffel drei Sekunden schneller laufen und damit zumindest um Bronze miteifern. Das soll die Leistungen der anderen Staffelmitglieder aber nicht schmälern“.

UFO-Sprecher Jürgen Schiller meinte: „Natürlich gab es nach der Silbermedaille in Ulm 2014 eine gewisse Erwartungshaltung. Die neu formierte Staffel ist aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten gelaufen. Allein die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften ist schon ein Erfolg. Während andere Teams mit teilweise vier Ersatzläufern aus dem Vollen schöpfen können, haben wir nur die vier Läufer auf diesem Niveau. Es fehlt dadurch zwangsläufig ein interner Konkurrenzkampf. Ausfallen darf ohnehin niemand.“

Wie geht es für 2017 weiter? Bei dieser Frage halten sich alle Verantwortlichen bedeckt. Sind Verstärkungen möglich, um die Staffel breiter aufzustellen? „Alles ist möglich“, so Schiller, „aber erst einmal müssen wir Gespräche mit unserem jetzigen Kader führen. Alle vier sind Studenten und natürlich haben Ausbildung und berufliche Perspektive Priorität“.

Von Jürgen Schiller