Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Brandt ist bescheiden: Nur Pünktchen
Sport Sport regional Lokalsport Brandt ist bescheiden: Nur Pünktchen
17:13 02.02.2010
Von Jürgen Poestges
Thomas Brandt auf Rosanto Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

„Ach, so dolle ist das nun auch nicht. Das sind doch nur ein paar einzelne Punkte – wie viele genau, weiß ich gar nicht.“ Thomas Brandt gibt sich eher bescheiden, spricht man ihn auf seine ersten Punkte für die Weltrangliste der Springreiter an. Der Aktive von der RSG Winsen errang bei seinem Start beim Großen Preis des CSI ** im niederländischen Zuidbroek nach zwei Null-Runden auf seinem Pferd Rosanto (von Raphael – Singular Joter – Züchter und Besitzer Willi Schulz-Hausbrandt, Wittingen) als bester Deutscher den fünften Rang. Gewonnen wurde dieses Springen von dem ehemaligen Olympiasieger Jeroen Dubbeldam (Niederlande).

Und damit wurde er als derzeit einziger Springreiter aus dem Landkreis in die Weltrangliste aufgenommen. „Das nimmt man natürlich gerne mit, sagt der 42-Jährige, der seit seinem 14. Lebensjahr selber im Sattel sitzt. „Aber letztlich ist mein Betrieb darauf ausgelegt, die Pferde auszubilden.“ Was zumeist bedeutet: Wenn ein Tier soweit ist, auf internationaler Bühne Erfolge zu feiern, wird es verkauft.

Das berge sicherlich ein gewisses Frust-Potential, sagt er. „Aber man muss eben wissen, was man will. Es ist einfach ein gewissen finanzieller Hintergrund nötig, um sich auf den Turniersport konzentrieren zu können“, so Brandt. „Man braucht Sponsoren.“

Und so nimmt er die Teilnahme an solchen Turnieren wie in den Niederlanden eher am Rande mit. „Es ist ohnehin ein Glücksspiel, ob man bei solchen Veranstaltungen starten darf. Meistens ist Platz für sechs deutsche Reiter, da rutscht man nur rein, wenn die nicht ausgeschöpft werden“, weiß er. „Und dann muss man sich von der Reiterlichen Vereinigung FN die Start-Erlaubnis holen. Das ist oft eher Glückssache.“

In Zuidbroek hat es dann aber geklappt, und auch der selbst ausgebildete braune Wallach, den er mit Können und Geschick durch den Parcour ritt, ist eines von den Pferden, das ein gutes ist. „Und dann kann man auch mal auf sich aufmerksam machen. Dann kann man zeigen, dass dieses Pferd kein Kanonenfutter ist, sondern durchaus auch vordere Platzierungen erreichen kann. Das macht es für zukünftige Turniere leichter.“ Aber auch hier gilt wieder: Es kann sich täglich ein Interessent für Rosanto melden, dann wird das Pferd verkauft.

„Es ist aber auf jeden Fall schön, dass ich jetzt mal von einem Pferd profitieren kann, das ich auch ausgebildet habe.“ Und am kommenden Wochenende ist er wieder unterwegs. Da wollen sich Thomas Brandt und Rosanto im dänischen Aarhus bei einem CSI-Springen für höhere Weihen empfehlen und vielleicht noch ein paar Pünktchen für die Weltrangliste sammeln. Im März geht es nach Belgien, und zwischendurch stehen einige Termine auf deutschem Geläuf auf dem Programm.

Thomas Brandt souverän im Sattel beim Überqueren einer Hürde bei einem Turnier (oben) und auf seinem Pferd Rosanto, mit dem er die Weltranglisten-Punkte geholt hat.

Winsener Reiter

mit Weltcup-Punkten

Zur Person: Thomas Brandt und seine erfolgreichen Pferde

-Pferdewirtschaftsmeister, geb. 29. Januar 1968

-Ausbildung zum Pferdewirt, Schwerpunkt Reiten und Zucht/Haltung im Landgestüt Celle

-1988 bis 1992 Bereiter bei Jürgen Hattebuhr, Winsen

-1992 bis 1996 Bereiter Holsteiner Verband

-Seit 1996 Selbstständig mit einem Turnier- und Handelsstall.

-Seit dem 14. Lebensjahr aktiver Reiter

Erfolgreiche Pferde

CATTANI Holsteiner v. Corrado-Silvester; International hocherfolgreich unter Geir Gulliksen, Norwegen, u.a. platzierter Finalteilnehmer Weltmeisterschaften CHIO Aachen.

CADETT, Holsteiner v.Corde-Capitol; Sieger 2009 „Großer Preis von Europa“ unter Ashlee Bond (USA) in Aachen.

RASCIN, Hannoveraner v. Ramiro-Pilot; Sieger 2009 „Großer Preis von Neumünster“ unter Piet Raymakers (NED).

SHAKIRA, Hannoveraner v. Stakkato-Calypso; Siegerin Weltcup Qualifikation 2009 in Dubai unter Bin Ghanim Al Hajri (Vereinigte Arabische Emirate).

SINCLAIRE, Hannoveraner v. Singular Joter-Raphael; Mehrfach international siegreich unter Europameister 2003 Christian Ahlmann (Deutschland).

CARMEN,Hannoveraner v.Caletto-Grundstein; Siegerin „Großer Preis von Kiel“ unter Johannes Ehning (Deutschland).

LINOS, Holsteiner v. Limbus-Landos; International erfolgreich unter Alois Pollmann Schweckhorst (Deutschland).

CORINO, Holsteiner v. Corofino-Le Grand; International erfolgreich unter Bernardo Alves (BRA).

CASSINO, Holsteiner v. Cassini-Landgraf; International erfolgreich unter Finalteilnehmerin Olympia 2008 Lotta Schultz (Schweden).

ACOBADO, Holsteiner v. Acorado-Acobat; International erfolgreich unter Daniel Lahmann.

COSIGA, Cantus-Gaspari; International erfolgreich unter Sandra Burmeister (Finnland).