Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Budo-Show mit Löwenbaby in Celle
Sport Sport regional Lokalsport Budo-Show mit Löwenbaby in Celle
11:50 05.11.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

„Schon die Eröffnung wird spektakulär“, berichtet Metin Bagiran, Organisator der Budo-Show 2010, im Hinblick auf die Großveranstaltung am kommenden Sonntag, 14. November, ab 14 Uhr in der Burghalle. Zum vierten Mal hat Bagiran eine Präsentation der fernöstlichen Kampfkünste auf die Beine gestellt.

Neben heimischen Sportlern zeigen auch viele nationale und internationale Stars ihr Können. „Die Zuschauer erwarten moderne und traditionelle Vorführungen verschiedener Kampfkunstarten“, kündigt Bagiran an, der seit der Kampfsportgala 2006 an diesem Event gearbeitet hat, „wir präsentieren auch vieles, was die Leute noch nicht kennen.“

So tritt die „Löwentanzgruppe Tam Minh“, die die Budo-Show eröffnet, erstmals in Celle auf. Acht bis zehn Akteure schlüpfen in ein Löwenkostüm und präsentieren verschiedene Figuren. Erstmals soll auch ein Löwenbaby in die Show integriert werden. „Da bin ich selbst gespannt“, sagt Bagiran, „die Figur habe ich auch noch nicht gesehen.“ Fünf Wochen Überzeugungsarbeit hätte ihm die Verpflichtung der Gruppe „Pagode Vien Glad“ aus Hannover gekostet. „Das sie zugesagt haben, zeigt die Wichtigkeit der Veranstaltung“, freut sich der Organisator.

Bagiran selbst für ein weiteres impulsantes Highlight der Show sorgen. Der Großmeister wird beim „Bruchtest“ 13 Steine mit einer jeweiligen Stärke von fünf Zentimetern mit der bloßen Hand zerschlagen. Dafür wendet er eine koreanische Technik an.

Zuvor präsentieren sich die Jugendteams von MTV Eintracht Celle, die im Rahmen der Veranstaltung ihr 10-jähriges Bestehen der Budokan-Abteilung feiern, ihre Künste. Das Showteam, amtierender Europa- und Vize-Europameister, zeigt ihr Können, bevor es bald nach Paris aufbricht, um die Stadt Celle zu präsentieren. „Wir bieten eine interessante Mischung“, verweist Bagiran auf das weitere Programm.

Großmeister Jia, mehrfacher chinesischer Meister, zeigt Wu Shu und Tai Chi. Kunf Fu wird sowohl in der traditionellen als auch in der modernen Art dargeboten. Beim „Allround Kampfsystem“ werden Techniken der Selbstverteidigung gegen zwei Angreifer mit oder ohne Waffe dem Zuschauer näher gebracht. Zudem stehen Judo, Magic Fighters, das vietnamesische Karate „Vovinam Viet Vo Dao“, Capoeira aus Brasilien und Taido auf dem Programm. Im Rahmenprogramm treten Gruppen der Body Talk Crew Celle auf.

„Knapp 300 Sportler zeigen Kampfkunst und Körperbeherrschung auf hohem Niveau“, hofft Bagiran auf großes Zuschauerinteresse, „die Veranstaltung ist auch überregional von großen Interesse.“

Schon traditionell kommen die Erlöse der Eintrittsgelder sozialen Zwecken zugute. In diesem Jahr wird der AWO-Kindergarten und das Kenia-Projekt, das gemeinsam vom Hermann-Billung-Gymnasium und Realschule Heese ins Leben gerufen wurde, unterstützt. „Wir wollen Kinder und Jugendliche unterstützen“, betont Bagiran den besonderen Fokus. Die Eintrittspreise sind erschwinglich. Erwachsene zahlen drei Euro, Jugendliche ab 12 Jahren zwei Euro und Kinder zwischen 7 und 12 Jahren 1,50 Euro.

www.budokan-celle.de