Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport CZ-Sportlerehrung: Ganz fair in jungen Jahren
Sport Sport regional Lokalsport CZ-Sportlerehrung: Ganz fair in jungen Jahren
22:49 17.03.2017
Von Uwe Meier
Sparkassenvorstand Stefan Gratzfeld überreichte den Fairplaypreisan Fynn Linus Kunathvom TuS Hermannsburg.
Celle Stadt

Um so schöner und auffälliger ist es, wenn der Slogan „Fair geht vor“ mit Leben gefüllt wird. Wenn dann auch noch ein Nachwuchsspieler den alten Hasen zeigt, wie Fairness richtig geht, ist das umso bemerkenswerter.

Fynn Linus Kunath heißt der junge Mann, der das geschafft hat. Er spielt in der U12 des TuS Hermannsburg. Im Kreispokalspiel-Achtelfinale Ende Oktober 2016 sorgte er im Spiel gegen den SV Nienhagen für eine besonders faire Aktion: Es lief die 38. Spielminute, als der Schiedsrichter die Partie unterbrach, weil ein Spieler in Höhe der Mittellinie verletzt auf dem Boden lag. Kurze Zeit später wurde die Partie mit einem Schiedsrichterball fortgesetzt. Eigentlich wollte Fynn Linus Kunath den Ball dabei einfach nur in die Nienhäger Hälfte spielen. Doch es kam ganz anders: Er traf den Ball wohl etwas zu stark und überwältigte damit nicht nur sich selbst, sondern auch den SVN-Torwart. Denn zur Überraschung aller landete der eigentlich als Rückpass gedachte Ball im Tor des SV Nienhagen. Die Verunsicherung war groß und Fynn Linus mochte sich über seinen Treffer überhaupt nicht freuen. Ihm war das Tor sogar eher peinlich.

Doch er rückte seinen „Ausrutscher“ zum 2:2, den er durch sein unfreiwilliges Tor erzielt hatte, eigenhändig wieder gerade. Nach dem Wiederanpfiff schnappte er sich das Spielgerät, lief aufs Tor zu und schoss den Ball erneut ins Netz. Was daran fair ist? Ganz einfach: Fynn Linus hatte den Ball im Tor seiner Mannschaft versenkt – 3:2 für Nienhagen.

Eine solche Tat verdient allemal Respekt und Anerkennung. Der junge Hermannsburger bekam dafür gestern Abend während der Sportlerehrung der Celleschen Zeitung den Fairnesspreis der Sparkasse überreicht.