Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport CZ-Sportlerehrung: Unermüdlicher Einsatz abseits des Rampenlichts
Sport Sport regional Lokalsport CZ-Sportlerehrung: Unermüdlicher Einsatz abseits des Rampenlichts
22:42 17.03.2017
Von Uwe Meier
Rolf Meyer, Angelika von Bursy und Hartmut Krause (von links) wurden für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement geehrt.
Celle Stadt

Aus diesem Grund ehrt die Cellesche Zeitung im Rahmen ihrer Sportlerehrung – stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen in Stadt und Landkreis Celle – stets auch Menschen, die sich über einen langen Zeitraum mit besonderem Engagement für die Gemeinschaft einsetzen. Angelika von Bursy, Hartmut Krause und Rolf Meyer gehören in diese Kategorie.

Angelika von Bursy (Schützenverein Hustedt): Im vergangenen Jahr feierte sie Jubiläum bei den Hustedter Schützen. Seit 1991 – also seit nunmehr über 25 Jahren – ist Bursy dort als Jugendleiterin in den Disziplinen Luftgewehr und Lichtpunktschießen tätig. Sie war es, die den Verein 1994 ermutigte, Lichtpunktgewehre anzuschaffen, um auch Kindern unter zwölf Jahren die Möglichkeit bieten zu können, am Schießsport teilzunehmen. Durch ihre Ausbildung zur Schießsportleiterin im Jahr 1994 ermöglicht sie es dem Nachwuchs im Schützenverein Hustedt unter anderem, an Rundenwettkämpfen bis hin zu Landesmeisterschaften teilnehmen zu können.

Hartmut Krause (TuS Eicklingen): Der 62-Jährige staunte kürzlich nicht schlecht, als er zu Hause eine „Partygesellschaft“ vorfand. Es waren amtierende und ehemalige Vorstandskollegen des TuS Eicklingen, die ihrem Vorsitzenden anlässlich dessen 25-jährigen Wirkens als Vereinsboss einen Überraschungsbesuch abstatteten. Bereits 1976 war Krause im Alter von 21 Jahren in den TuS-Vorstand gewählt worden und bis 1992 als Presse- und Sozialwart tätig. Als Vorsitzender machte er den Eicklinger Verein mit inzwischen 1472 Mitgliedern zur Nummer fünf in der Rangliste der mitgliederstärksten Vereine im Landkreis Celle – und das bei gerade einmal 3200 Einwohnern im Ort. Ans Aufhören denkt Krause übrigens noch nicht: Er möchte das Amt des Vorsitzenden des TuS Eicklingen noch ein paar Jahre ausführen.

Rolf Meyer (Kanu-Gesellschaft Celle): Von 1983 bis 1987 war er Wanderwart des Vereins. 1998 übernahm er das Amt des Kassenwartes, das er bis ins vergangene Jahr ausübte. Darüber hinaus kümmert sich Meyer intensiv um die Instandhaltung des Bootshauses, die Pflege des Vereinsbusses sowie der Bootsanhänger. Rolf Meyer zeichnete sich in all seinen Funktionen durch ein Höchstmaß an Sorgfalt und Engagement aus. In Kanutenkreisen gilt er als prägende Persönlichkeit der KGC.