Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celle: HGB als Stätte zweier Derbys
Sport Sport regional Lokalsport Celle: HGB als Stätte zweier Derbys
17:26 14.11.2014
Sarah Gadau und der - SV Altencelle sind im Heimspiel gegen HSG Lachte- - Lutter klarer Favorit. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

SV Garßen-Celle III –TSV Wietze(Heute, 15.30 Uhr)

CELLE.Schnell an den Alltag in der neuen Umgebung in der Landesliga haben sich die Aufsteiger aus Garßen und Wietze gewöhnt. Beide nehmen gute Platzierungen in der oberen Tabellenhälfte ein.

Bereits zum Saisonstart trafen beide Vereine im HVN-Pokal aufeinander. Damals gab es einen 23:6-Erfolg der Garßenerinnen. Dieses Ergebnis darf aber am Samstag nicht als Maßstab genommen werden. Denn der TSV Wietze spielte damals mit angezogener Handbremse und hatten zu keiner Zeit ihre Bestbesetzung aufgeboten.

In der vergangenen Saison in der Regionsoberliga gab es aber immer spannende Begegnungen mit knappen Endergebnissen. Auch diesmal dürften spannende 60 Minuten bevorstehen.

„Wir dürfen auf keinen Fall die Garßenerinnen unterschätzen, die über eine starke Abwehr verfügen“, so TSV-Trainer Heiko Schoppmann der dem Nachbarduell skeptisch entgegensieht. Er kann aber auf seine Stammformation zurückgreifen und will mit seiner Mannschaft weiterhin ungeschlagen bleiben.

Bei SVG-Coach Lars Rölecke gab es in dieser Woche einige Sorgenfalten, da eine Erkältungswelle den Trainingsablauf stark beeinflusste.

SV Altencelle –HSG Lachte-Lutter(Sonntag, 15 Uhr)

Für den SVA ist es bereits das dritte Kreisderby in der noch jungen Saison. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen geht diesmal der Altenceller Tabellenzweite als klarer Favorit gegen das Team aus Lachendorf an den Start.

„Wir müssen zurück in die Erfolgsspur und endlich wieder zwei Pluspunkte verbuchen“, so SVA-Trainer Thorsten Dralle für den nur ein Heimsieg zählt. Dabei kann er seine Bestbesetzung aufbieten und will eine Verbesserung im Angriffsspiel seiner Mannschaft sehen.

Abzuwarten bleibt, wie die HSG-Truppe die vierwöchige Spielpause verkraftet hat, zumal auch Coach Jonathan Mischke eine Pause eingelegt hatte. Mit 2:6 Punkten befinden sich die Gäste in der Abstiegszone. Eventuell kann der Lachendorfer Außenseiter mit einer unbekümmerten Spielweise für eine Überraschung sorgen. Unmöglich ist das nicht. Bekanntlich haben Derbys ja immer ihre eigenen Gesetze. (rk)

Von Rudof Kahle