Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Favoriten siegen in Handball-Derbys
Sport Sport regional Lokalsport Celler Favoriten siegen in Handball-Derbys
23:51 17.11.2014
Altencelles Kira Makenthun (links) versucht sich - gegen Annabell Colditz (Mitte) und Celia Friedhoff von - der HSG Lachte-Lutter durchzusetzen. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

In den Celler Kreisduellen der Handball-Landesliga Frauen gab es Siege der Favoriten. Auch Spitzenreiter MTV Ashausen kam zu einem deutlichen 32:21-Erfolg beim Nachbarn TVV Neu Wulmstorf.

SV Altencelle –HSG Lachte-Lutter27:22 (12:8)

Gut erholt zeigte sich der Altenceller Tabellenzweite. Die Gäste konnten nur in der Anfangsphase (4:4) die Begegnung offen gestalten. Danach übernahm der SVA das Kommando und gab nach dem 7:4 (12.) die Führung nicht mehr aus der Hand.

Nach der Pause (12:8) erhöhte die Dralle-Truppe auf 18:12 und ließ zu keiner Zeit Zweifel über den Sieger aufkommen. Die Gastgeberinnen waren in allen Belangen überlegen und zeigten ein verbessertes Angriffsspiel. Zudem trugen sich alle Feldspielerinnen in die Torliste ein.

Als in der Schlussphase der SVA nach zwei Zeitstrafen nur vier Aktive auf der Spielfläche hatte, schaffte es die HSG nicht, Kapital daraus zu schlagen. „Es war nicht mehr als eine Pflichtaufgabe. Die HSG konnte uns vor keine Probleme stellen“, so Thorsten Dralle. Für den Altenceller Trainer war es insgesamt ein geruhsames Heimspiel.

Tore für SV Altencelle: Gadau (7), Dralle, Oppermann (je 4), Kinder (3), Makenthun, Rantze (je 2), Schneeberger, Marwede, Fuchs, Henze und Lichtenstein (je 1).

Tore für HSG Lachte-Lutter: Colditz (11), Winkelmann (4), Friedhoff (3), Gadau (2), Jaculy und Wiczorek (je 1).

SV Garßen-Celle III –TSV Wietze16:28 (5:10)

Eine gelungene Revanche für die Pokalpleite zeigten die Wietzerinnen in diesem Kreisduell und lieferten dabei eine überzeugende Vorstellung. In dieser Verfassung wird die Schoppmann-Truppe ein ganz ernstes Wort in der Spitzengruppe mitsprechen.

Von der ersten Minute an dominierten die TSVerinnen die Partie. Über 2:7 hatten die Gäste zur Pause beim 5:10 bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Die Garßenerinnen enttäuschten diesmal und zeigten besonders im Angriff immer wieder überhastete Aktionen.

Die SVG-Abwehr fand keine Einstellung zum wurfstarken Wietzer Rückraum mit Katrin Häring und Corinna Chors. Dazu dürfte Neuzugang Kim Niebuhr für den TSV eine weitere Bereicherung der zweiten Reihe sein. Seine Führung baute Wietze in der zweiten Halbzeit kontinuierlich über 10:20 zum klaren 16:28-Endstand aus.

Sehr zufrieden zeigte sich auch TSV-Trainer Heiko Schoppmann: „Wir haben eine überragende zweite Halbzeit gespielt und dürften in dieser Form noch für manche Überraschung gut sein.“ Dagegen gab es für SVG-Coach Lars Rölecke dieses Mal keine positiven Ansätze: „Das war heute gar nichts. Wir haben keine Einstellung zum spielstarken Gegner gefunden.“ (rk)

Tore für Garßen III: Schönemann (5), Hornemann (4), Senn, Heider (je 2), Diedrichsen, Weigang, Bühring (je 1).

Tore für Wietze: Häring (10), Chors (6), Niebuhr (4), Cramme, Kleinert (je 2), Lauber, Ivanova, Obiego und Bußmann (je 1).

Von Rudof Kahle