Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Handballer backen kleine Brötchen
Sport Sport regional Lokalsport Celler Handballer backen kleine Brötchen
18:29 29.08.2017
In dieser Saison kämpfen Henrik Weinmann und seine Teamkollegen vom SV Altencelle wieder um Punkte und Siege. Im ersten Liga-Spiel geht es gegen den Aufsteiger HSG oha.  Quelle: Michael Schäfer
Celle

Das Aushängeschild des Celler Handballs backt weiter vorsichtig Brötchen. Für Macher Reinhard Roselieb gibt es nur ein Ziel, den Klassenerhalt: „Für uns geht es vom ersten Spieltag gegen den Abstieg. Wie in der vergangenen Saison wollen wir unsere Heimstärke nutzen und den Grundstein legen, um eine erfolgreiche Serie zu spielen. Dazu benötigen wir natürlich wieder die tolle Unterstützung unserer Fans.“

Seine Vorsicht scheint begründet, denn „echte“ Neuzugänge gibt es nicht, dafür aber vier Abgänge, wobei vor allem die Erfahrung und Cleverness von Malte Petersen und Thorsten Dralle fehlen dürften. Aber Roeselieb sieht auch einen Vorteil: „Die Neuzugänge sind schon, als Vorgriff auf die neue Saison, am Ende der vergangenen Spielzeit gekommen. Dadurch haben wir den Vorteil, dass wir vom ersten Spieltag ein eingespieltes Team haben.“ Die Vorbereitung lief zuletzt endlich auf Hochtouren. Highlight war ein Testspiel gegen den holländischen Erstligisten HV/BFC Beek, in dem Altencelle gut mithielt und am Ende ein erfreuliches 28:28 rausholte. Im HVN-Pokal folgte dann das Aus – kein Beinbruch für den Verbandsligisten.

Insgesamt lief die Vorbereitung aber alles andere als optimal, wegen vieler anderweitiger Verpflichtungen und einiger Verletzungen. Wer beim SVA gegen die Harzer auflaufen wird, entscheidet sich auch deswegen kurzfristig. Hinter Linksaußen Sebastian Ebel steht auf jeden Fall ein großes Fragezeichen und der langzeitverletzte Folke Hönisch wird voraussichtlich erst im September zur Verfügung stehen. Das gilt aber auch für das Team mit der ungewöhnlichen Schreibweise. Auch hier fielen zuletzt einige Spieler aus. Die HSG setzt sich aus den Vereinen MTV Lauterberg, MTV Herzberg, TSV Schwiegershausen und TVG Hattorf zusammen und setzte sich im Aufstiegskampf gegen MTV Moringen durch. Star der Mannschaft: Coach Jens Wilfer, er machte sich bereits beim HC Northeim und bei der HSG Plesse-Hardenberg einen Namen. Bange machen gilt aber nicht für den SVA: „Wenn wir als Team funktionieren, haben wir gute Chancen. Der Kader ist zwar klein, aber auf dem Spielfeld können eh immer nur sieben Spieler eingesetzt werden“, witzelt Ebel.

Mit diesem Kader geht der SV Altencelle in die neue Verbandsliga-Saison: Frederik Hövermann, Klemens Nowak, Folke Hönisch, Manuel Rodehorst (zurück nach Babypause) im Tor; Daniel Mummert, Rene Scherbanowitz, Thilo Kisser, Lucas Wernig, Henrik Weinmann, Spielertrainer Stefan Schmidt-Kolberg, Kai Nowak, Felix Michelmann (HSG Schaumburg), Malte Herbst, Sebastian Ebel.

Abgänge: Malte Petersen ( Co-Trainer), Thorsten Dralle (Frauentrainer, Stand By), Marvin Schröer (Pause aus beruflichen Gründen), Niklas Kolle (musste verletzungsbedingt aufhören).

Von Stefan Mehmke