Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Handballteams sind bei Heimspielen Favoriten
Sport Sport regional Lokalsport Celler Handballteams sind bei Heimspielen Favoriten
16:39 13.01.2017
Am ersten Spieltag der Rückrunde geht der HBV 91 Celle mit Viktor Donner (am Ball) als Favorit in sein Heimspiel gegen Neu-Wulmstorf.  Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

HSG Adelheidsdorf-Wathl. –TV Uelzen II(Samstag, 19.30 Uhr)

Zwar fällt mit Fabian Sander ein Eckpfeiler aus, doch mit Stefan Rosenmeier aus der zweiten Mannschaft schließt ein erfahrener Mann die Lücke am Kreis. Die Gäste rangieren auf dem letzten Platz – ohne Punktgewinn. „Damit das so bleibt, müssen wir mit stabiler Abwehr und guten Torhütern ins Tempospiel kommen“, sagt Maik Sieverling, Co-Trainer der HSG. Coach Vylius Duknauskas hofft, dass die kurze Vorbereitung das Spiel nicht beeinflusst, damit die Gastgeber das 31:21 aus dem Hinspiel wiederholen. „Alles andere als ein Sieg wäre eine große Enttäuschung“, sagt Sieverling, der eine gute Ausgangsposition für das mit Spannung erwartete Derby gegen Westercelle schaffen möchte.

HBV 91 Celle –TVV Neu-Wulmstorf(Sonntag, 18 Uhr)

Die Bären bestreiten bereits das zweite Spiel der Rückrunde. Gegen den Tabellenachten müssen die fünftplatzierten Celler das 30:25 aus dem Hinspiel wiederholen, um am Spitzenquartett dran zu bleiben. „Wir wollen 2017 weitermachen, wo wir 2016 aufgehört haben. Wir gucken von Spiel zu Spiel, sammeln fleißig Punkte und fangen jetzt damit an“, sagt Torjäger Moritz Kaplick. Das Team hat hart trainiert und will in Bestbesetzung zeigen, dass es besser ist als sein aktueller Tabellenplatz.

SG Luhdorf-Scharmbeck –VfL Westercelle(Samstag, 17 Uhr)

Fünf Siege in Folge, noch keine Niederlage und nur zwei Unentschieden hat sich Spitzenreiter Luhdorf geleistet. Doch der VfL war Luhdorf dicht auf den Fersen, als er zum Saisonauftakt 31:33 unterlag. Mit einer ähnlich guten Leistung kann eine Überraschung glücken, die der Liga und Westercelle selbst gut täte. Der Gast würde Platz vier halten. „Wir sind klarer Außenseiter“, sagt Spielertrainer Jan-Patrick Tiede, der vor allem vor dem Rückraum des Gegners warnt. Fehlen werden der erkrankte Jens Winkler und Ron Wolter plus Abgang Fabian Köhn. Aber aus der zweiten Mannschaft gibt es Verstärkung. „Wir müssen an uns glauben, dann können wir auch da was bewegen“, sagt Tiede.

TSV Wietzendorf II –HSG Lachte-Lutter(Samstag, 19.30 Uhr)

Coach Nils Bürgel wird aus privaten Gründen fehlen, Yannick Schulz muss weiter aussetzen. Dafür ist Tim Hesseling wieder fit. Lachendorf ist im Vergleich zum Hinspiel viel schwächer aufgestellt. Auch der bisherige Verlauf der Saison beider Teams lässt nicht auf eine Wiederholung des sensationellen 23:19-Erfolgs der HSG im Hinspiel schließen, aber vielleicht überrascht der Gast den Tabellenzweiten.

Von Stefan Mehmke