Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hans Röper fleißigster Medaillensammler
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hans Röper fleißigster Medaillensammler
18:44 28.06.2016
Von Uwe Meier
Hans Röper sammelte die meisten Medaillen bei den Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren.
sonstwo

SCHÖNINGEN. Darunter war auch Hans Röper vom TuS Bergen/LG Celle Land, der zwar ein Mammutprogramm absolvierte, das ihn jedoch nicht davon abhielt, nach Topleistungen gleich mehrfach auf das Siegerpodest zu klettern. Auch die weiteren Starter aus dem Celler Kreisgebiet sammelten fleißig Medaillen.

Über einen Mangel an Beschäftigung brauchte sich Röper bei den zweitägigen Titelkämpfen nun wahrlich nicht zu beklagen. Der 60-Jährige absolvierte ein Mammutprogramm. Und je länger die Meisterschaften dauerten, um so erfolgreicher wurden sie für ihn. Zunächst begann Röper mit den 200 Metern, die er in 30,53 Sekunden absolvierte, was ihm Platz vier (Niedersachsen Platz 3) einbrachte.

Aber richtig wohl fühlt sich Röper auf den Mittel- und Langstrecken. Das stellte er in den folgenden Disziplinen unter Beweis. Über die 800 Meter lief er in 2:35,22 Minuten auf Platz drei (NLV/2.). Mit dem Gewinn der Bronzemedaille war der erste Treppchenplatz erreicht.

Nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ ging es für Röper auf die 1500-Meter-Strecke. Hier sicherte er sich die Vizemeisterschaft (5:20,08). Dabei musste er sich lediglich dem Verdener Michael Spöttel mit drei Sekunden Rückstand geschlagen geben.

Kurze Zeit darauf trat er dann noch über die 400-Meter-Strecke an, lief nach 200 Metern an dem Führenden vorbei und anschließend in 66,53 Sekunden dem Norddeutschen- und Landesmeister Titel entgegen. Mit dieser Topleistung sicherte er sich zusätzlich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Leinefelden-Worbis.

Dort wird dann auch Jürgen Schiller (AK 65) mit von der Partie sein. Der Faßberger hatte in den vergangenen vier Wochen drei vergebliche Versuche gestartet, die Qualifikationszeit – 73 Sekunden – für die Deutschen Meisterschaften zu knacken. In Schöningen hat es endlich geklappt. Nach 72,06 Sekunden wurde Schiller Vierter in Norddeutschland und Vizemeister in Niedersachsen. „Aber in erster Linie freue ich mich, bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein zu können“, so Schiller.

Auch die Senioren des SV Nienhagen präsentierten sich bei den überregionalen Wettkämpfen erneut in starker Verfassung und belegten bei den Titelkämpfen mehrere Podest-Platzierungen. Dabei wurden sowohl einige saisonale als auch persönliche Bestleistungen aufgestellt.

Bei den Männern M70 stellte Ewald Richter seine aktuelle Form erneut unter Beweis. Er sicherte sich in der Landeswertung Niedersachsen sowohl über 100 Meter (14,98 Sekunden) als auch über 200 Meter (30,89 Sekunden) die Titel. In der Wertung der Norddeutschen Meisterschaften belegte er jeweils Rang zwei.

Im Speerwurf belegte Enrico Röthig (M40) in der Wertung der Norddeutschen Meisterschaften mit 34,67 Metern den vierten Platz (NLV/4.). Die gleiche Platzierung gab es für Röthig über die 400 Meter (65,21/NLV/4.) und die 100 Meter (13,63). Einen Bronzeplatz unter den besten Läufern Norddeutschlands sicherte er sich über 200 Meter (28,17/NLV/3.).

Ebenfalls dreimal Bronze gab es für Ingo Heinze (M55): 100 Meter (14,61/NLV/2.), 200-Meter-Lauf (30,61/NLV/2.) sowie im Weitsprung mit 4,28 Metern (NLV-/3.). Die Titelchance des Norddeutschen Meisters im 100-Meter-Hürdenlauf musste Heinze nach einem guten Rennen begraben. Nach einem Athletenprotest wurde der disqualifiziert.

Bei den Frauen vertrat Annett Kramer (W45) die Nienhäger Farben. In der Saisonbestleistung von 15,28 Sekunden sicherte sie sich über 80 Meter Hürden die Bronzemedaille (NLV/3.). Trotz einer weiteren Saisonbestleitung über die 100 Meter (14,95) reichte es für sie in dieser Disziplin nur zum siebten Rang (NLV/6.). Fünfte wurde Kramer über 200 Meter (31,46/NLV/4.). Mit dem siebten Platz im Weitsprung (NLV/6.) rundete sie ihr Wettkampfprogramm ab.