Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hockey-Damen feiern Oberliga-Titel
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockey-Damen feiern Oberliga-Titel
20:40 13.06.2016
Durch einen 2:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den Braunschweiger THC sicherten sich die Hockey-Damen des MTV Eintracht Celle Frauen nicht nur den Titel in der Oberliga, sondern auch das Ticket für das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Im entscheidenden Spiel um die Spitzenposition stürzte der Aufsteiger den bisherigen Spitzenreiter Braunschweiger THC durch einen 2:1-Sieg noch vom Thron und qualifizierte sich somit für die Relegation um den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse. Gegner in diesem echten Endspiel wird am kommenden Samstag der Oberliga-Zweite aus Hamburg, THK Rissen sein, der Heimrecht genießt.

Vor dem Spiel am vergangenen Samstag gegen die Braunschweigerinnen war die Lage klar: Nur ein Sieg würde für die Cellerinnen den Titel bedeuten. Entsprechend fokussiert gingen die Damen des MTV in die Partie. „Der THC hatte unter der Woche trotz einer 0:1-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig am grünen Tisch mit 3:0 gewonnen, da die Eintracht eine Spielerin eingesetzt hatte, die bereits in der ersten Mannschaft festgespielt war. Somit war der THC zwei Punkte vor uns und ein Sieg für uns Pflicht“, erklärte MTV-Coach Martin Winterhoff die Ausgangslage vor dem Aufeinandertreffen.

Entsprechend motiviert starteten Winterhoffs Schützlinge in das Duell. Nach gutem Beginn mit einigen Chancen folgte jedoch nach zehn Minuten die kalte Dusche für die Cellerinnen. Braunschweig spielte sich gekonnt durch die unaufmerksame Abwehrreihe des MTV und ging in Führung. Wer nun dachte, die Celler Frauen müssten sich zunächst ein wenig von dem Schock erholen, lag falsch. Fast im Gegenzug erzielte Streubel nach einer feinen Ablage den verdienten Ausgleich und erweckte so die Hoffnung auf die drei Punkte wieder zum Leben.

„Das Gegentor war saudumm, aber wie wir danach zurückgekommen sind, das war stark“, lautete Winterhoffs Fazit der ersten Hälfte.

Im zweiten Durchgang erhöhte sein Team noch einmal die Schlagzahl. Nachdem einige Strafecken und Chancen aus dem Spiel zunächst nicht genutzt werden konnten, war es eine Viertelstunde vor Schluss erneut Klara Streubel, die mit einer argentinischen Rückhand zum umjubelten Siegtreffer einschoss. „Das ist eigentlich nicht Klaras Stärke, aber diesmal hat es geklappt“, freute sich Winterhoff. Im Anschluss hatten die Cellerinnen mehrfach die Entscheidung auf dem Schläger, verpassten diese jedoch, sodass bis zum Abpfiff gezittert werden musste. Am Ende stand jedoch der Sieg und die Titelfeier konnte beginnen. Am kommenden Samstag soll im Spiel des Jahres dann die Krönung mit dem Aufstieg folgen.

MTV Eintracht Celle: Karsch-Tödter - Rentschler, Behrens, Brüggenjürgen, t: Lauenstein, N. Lauenstein, Korte, Querner, Feuerbacher, P. Bahr, R. Bahr, Hanhe, Kortjuhn, Paulick, Sablotny, Streubel

Von Sebastian Nickel