Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hockey-Damen siegen sich auf Platz eins
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockey-Damen siegen sich auf Platz eins
19:29 06.06.2016
Von Uwe Meier
Voller Einsatz: Celles Luise Brüggenjürgen versucht, eineBraunschweigerin auszuspielen, die mit aller Macht denZweikampf doch noch für sich entscheiden will. Quelle: Michael Schäfer
Celle Stadt

Die Hockey-Damen des MTV Eintracht Celle haben es weiterhin in eigener Hand, die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Regionalliga zu erreichen. Im Spitzentreffer der Feldhockey-Oberliga gelang dem MTVE-Team vor heimischer Kulisse gegen die Bundesliga-Reserve von Eintracht Braunschweig ein verdienter 2:1 (1:0)-Erfolg.

„Auch wenn wir uns phasenweise etwas schwergetan haben, haben die Mädels das gut gemacht“, sagte Trainer Martin Winterhoff zufrieden. Es wäre aus seiner Sicht zwar schön gewesen, wenn ‚„wir die Partie etwas klarer hätten gestalten können“, aber es zeigt sich in manchen Situationen, dass wir ein ziemlich junges und daher unerfahrenes Team haben.“

Gut möglich, dass die MTVE-Truppe noch nicht allzu viel Erfahrung auf dem Hockeyplatz gesammelt hat – für Erfolge reicht es aber dennoch. Denn mit dem Sieg haben sich die Celler auf den ersten Tabellenplatz vorgeschoben. Den gilt es, am letzten Spieltag zu verteidigen. Am Samstag (15 Uhr) ist dabei der Braunschweiger THC in Celle zu Gast, der bis dahin noch am MTVE-Team (17 Punkte) vorbeiziehen könnte. Der BTHC (16) bestreitet zuvor noch eine Nachholpartie gegen Eintracht Braunschweig II.

Beim Sieg gegen die Bundesliga-Reserve begann Celle entschlossen und zeigte einige gute Angriffskombinationen. Annika Hahne gelang in der 17. Minute auch der verdiente Führungstreffer. Anschließend verpasste es der MTVE, nachzulegen. Die größte Chance vergab Pippa Bahr praktisch mit dem Pausenpfiff, als sie einen Siebenmeter neben das Tor schoss.

Nach dem Wechsel steigerten sich die Cellerinnen und waren vorerst spielbestimmend. In der 45. Minute nahm Pippa Bahr einen Steilpass von Luise Brüggenjürgen auf und verwandelte zum 2:0. Doch Braunschweig hatte sich noch lange nicht geschlagen gegeben. Das mit vielen erfahrenen Spielerinnen gespickte Gästeteam kam zum Anschlusstreffer (52.), setzte anschließend alles auf eine Karte und brachte in der Schlussphase für die Torhüterin sogar eine zwölfte Feldspielerin. Celle agierte in dieser Phase etwas zu ängstlich und machte viele Fehler. Die konnte Braunschweig jedoch nicht nutzen. „Der Ausgleich wäre auch nicht verdient gewesen“, meinte Winterhoff anschließend.

MTV Eintracht Celle: Karsch-Tödter – Rentschler, Behrens, Brüggenjürgen, T. Lauenstein, N. Lauenstein, Korte, Querner, Feuerbacher, P. Bahr, Hahne, Hollerbach, Nehring, Paulick, Sablotny, Streubel.

Während die Damen in der Oberliga als Aufsteiger für Furore sorgen, erlebte das Herrenteam als Absteiger in die Verbandsliga ein böses Erwachen. Stark ersatzgeschwächt und mit zwischenzeitlich nur neun Spielern, ging der Ligadritte beim Tabellenletzten HC Hannover sang- und klanglos mit 1:8 unter. (uwi)