Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Celler Hockey-Herren vom Topplatz weit entfernt
Sport Sport regional Lokalsport Celler Hockey-Herren vom Topplatz weit entfernt
16:48 05.12.2017
Von Uwe Meier
Celles zweifache Torschützin Franziska Diemke versuchtsich gegen eine Braunschweiger Spielerin durchzusetzen. Quelle: Michael Schäfer
Celle

Celle. Die ganz große Panik hinsichtlich des Klassenerhalts ist bei Winterhoff zwar noch nicht ausgebrochen. Aber Sorgen bereitet ihm die derzeitige Situation schon: „Wir tun uns momentan schwer, die Punkte zu sammeln“, sagt er. „Aber die bisherigen Spiele haben gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können. Doch irgendwie haben wir momentan die Seuche. Uns fehlt ein Erfolgserlebnis, um unsere Sicherheit wiederzufinden.“

Genau diesen Aspekt hatte er ausgemacht, weshalb es gegen Braunschweig einmal mehr nicht zu einem Sieg gereicht hatte. Das Celler Team hatte lange Zeit eine ansprechende Leistung geboten, zur Pause 2:0 geführt und die Führung kurz nach dem Seitenwechsel das Ergebnis sogar auf 3:0 gestellt.

Doch die scheinbar sichere Führung sollte nicht zum ersten Saisonsieg reichen. Denn als ein Siebenmeter zum möglichen 4:0 nicht verwertet wurde und Braunschweig wenig später auf 1:3 (44.) verkürzte, begannen bei den Celler Spielerinnen die Nerven zu flattern. Der BTHC witterte Morgenluft und erhöhte den Druck. Die Folge: kurz nach dem 1:3 kassierte Celle auch noch das 2:3 (47.). Als MTVE nur drei Minuten später die große Chance vergab, das 4:2 zu erzielen – ein weiterer Siebenmeter wurde nicht verwertet – bekamen die Gäste endgültig Oberwasser. Daran konnte auch ein doppeltes Celler Überzahlspiel nach Zeitstrafen für Braunschweig nichts ändern. Zwei Minuten vor dem Ende markierte der BTHC das 3:3 und in der Schlussminute im Anschluss an eine Strafecke auch noch das 4:3. „Das war unnötig“, meinte Winterhoff zur Niederlage.

MTV Eintracht Celle: Knolle – Diemke (2), Doering (1), Sablotny, Korte, Hahne, Streubel, Paulick, John, Uhl.